Start Work Snipes stattet Stores mit Displays von Samsung aus

Snipes stattet Stores mit Displays von Samsung aus

Die Streetwear-Kette Snipes betreibt insgesamt 350 Läden in zehn Ländern, darunter in Deutschland, den USA und der Schweiz. Nach und nach werden die Stores nun umgebaut, um ein passendes Einkaufserlebnis zu schaffen: Gullideckel, Blechwände und Digital Signage lassen die Kunden in eine futuristische Straßenatmosphäre eintauchen. Samsung liefert die entsprechenden Displays dafür.

Der erste Laden, in dem das neue Konzept umgesetzt wurde, befindet sich in Köln – dem Hauptsitz von Snipes. Auf 600 Quadratmetern weisen hier insgesamt 20 Displays Kunden auf Aktionen oder neue Produkte hin. Der Einbau und die Einrichtung fand Anfang 2019 statt. Mittlerweile bieten über 100 Geschäfte der Kette das Einkaufserlebnis im futuristischen Straßenflair – weitere sollen folgen: nach und nach werden die 345 Snipes-Stores in Deutschland, den USA, Spanien und sieben weiteren Ländern umgebaut. „Jeder Laden ist von der Größe und dem Grundriss her anders“, sagt Dennis Voth, Leiter der IT-Abteilung von Snipes. „Die für den Umbau zuständigen Architekten können sich aus einem Pool an Digital Signage Geräten von Samsung bedienen, um das Konzept passend für jedes Geschäft umzusetzen.“ Bei einer ausreichenden Deckenhöhe hängt beispielsweise ein Videowürfel in den Stores – ein Eye-Catcher und zentrales Element des neuen Interior-Designs. Die Installation besteht aus Displays der QMF-Serie in 551– oder 652-Zoll und erzeugt das Flair eines Basketball-Stadions. Die UHD-Bildqualität und das nahezu rahmenlose Design erlauben die hochwertige Darstellung von Imagefilmen, neuen Kollektionen oder Sonderaktionen.

Darüber hinaus setzt Snipes auf Standalone-Displays und Bildschirme – als Wegeleitsystem oder Werbeträger an den Wänden oder direkt in den Regalen. Zum Einsatz kommt hierfür unter anderem die PMF-Serie von Samsung. Daneben findet sich in den Snipes-Stores die PHF-Reihe in 494– und 555-Zoll. Außerdem verwendet Snipes in einzelnen Stores das 32-Zoll PMF-BC6 Display mit Touchscreen sowie die OMD7-, QBH-, QMH8– und QHH-Serie. Jedes Display besitzt einen QR-Code auf der Rückseite. Soll sich die Anzeige ändern, scannt der Mitarbeiter diesen mit einem Smartphone oder Tablet und kann den passenden Inhalt aus der verlinkten eigenen Unternehmens-Datenbank mit Produktbildern, Filmen und Aktionspostern aussuchen. „Die Kollegen vor Ort wissen viel besser, welche Anzeige wo die größte Wirkung erzielt“, sagt Voth. „Es bringt nichts, einen Schuh zu bewerben, der in dem Store bereits ausverkauft ist. Unsere Marketingabteilung stellt deswegen eine breite Palette an Inhalten in der Datenbank ein. Die Auswahl, was davon auf den Displays angezeigt wird, trifft der Verkäufer.“

Die Anbindung der Bildschirme an das örtliche WLAN sowie die Installation der entsprechenden Software übernimmt der Digital Signage Dienstleister Radio POS unter anderem für die D-A-CH-Region. Die Auswahl der Geräte hat Snipes in Zusammenarbeit mit den Kundenberatern von Samsung getroffen.

Info: www.snipes.de

www.samsung.com