Start Work MediaMarktSaturn testet Pop-up Store zum Thema Nachhaltigkeit

MediaMarktSaturn testet Pop-up Store zum Thema Nachhaltigkeit

1027

MediaMarktSaturn eröffnet am 2. Mai 2024 seinen ersten Pop-up Store in Tübingens Innenstadt. Mit dem neuen Concept Store will der Retailer die Themen Marketplace, nachhaltige Produktpalette und Refurbishment verbinden und sie erstmals aus der Onlinewelt auf die Verkaufsfläche bringen. Das Konzept soll künftig auch in weiteren Städten in Deutschland starten.

MediaMarktSaturn Pop-Up Store in Tübingen (Fotos: Media-Saturn-Holding GmbH)Besucher und Kunden finden in der zentral gelegenen Boutique mitten im Zentrum von Tübingen ein Portfolio an besonders nachhaltigen Produkten, die der Händler mit einem eigenen BetterWay-Logo ausweist, wiederaufbereiteten Elektrogeräten sowie nachhaltigen Angeboten, die sonst nur auf dem Online-Marktplatz zu finden sind. „Ganz im Sinne der ‚Experience Electronics‘-Strategie ist unser neuer Pop-Up Store die ideale Chance, den Kunden vor Ort, live und in Farbe zu zeigen, was wir in Sachen Nachhaltigkeit bieten. Gleichzeitig wollen wir neue Erfahrungen sammeln, wie wir den Online-Marktplatz mit seinen Produkten und Verkäufern in unsere Märkte integrieren können“, erklärt Hubert Kluske, COO MediaMarktSaturn Deutschland.

Das neue Store-Konzept ist Teil der Omnichannel-Strategie, die MediaMarkt-Saturn auf dem Weg vom reinen Produktverkäufer zum integrierten Lösungsanbieter verfolgt. Der Marketplace soll dabei eine wichtige strategische Rolle spielen, um die Profitabilität des Unternehmens zu verbessern, das eigene Kernsortiment auf ausgewählte Wachstumsbereiche zu konzentrieren und Kunden gleichzeitig ein noch umfangreicheres Produktsortiment anzubieten. Mit dem Pop-up Store kommt das bisherige reine Online-Angebot nun auf die physische Verkaufsfläche und verschafft den Verkäufern eine neue Präsentationsplattform.

MediaMarktSaturn Pop-Up Store in Tübingen (Fotos: Media-Saturn-Holding GmbH)Im Pop-up Store finden Kunden Angebote aus verschiedenen Produktgruppen wie Smartphones/Tablets/Smartwatches und E-Mobility. Für eine bessere Orientierung kennzeichnet MediaMarktSaturn besonders nachhaltige Produkte mit einem eigenen BetterWay-Logo. Dabei hält sich das Unternehmen an die Kriterien unabhängiger Prüforganisationen wie dem Blauen Engel, Epeat und dem TÜV Rheinland und hat zudem noch eigene Kriterien definiert. Auch sogenannte refurbished Geräte, die professionell runderneuert und wiederaufbereitet werden, können erworben werden.

MediaMarktSaturn Pop-Up Store in Tübingen (Fotos: Media-Saturn-Holding GmbH)Der eigene Ankaufservice von MediaMarktSaturn bietet im Pop-up Store zudem die Möglichkeit, gebrauchte Elektroware einfach gegen Geschenkkarten eintauschen. In Kooperation mit dem Anbieter Foxway werden die Geräte wieder aufbereitet, repariert und eventuell vorhandene Daten gelöscht. Damit können sie weiterverkauft werden und erhalten im Sinne der Kreislaufwirtschaft ein zweites Leben. Die Mitarbeitenden im Store sind speziell auf das Thema Nachhaltigkeit geschult und informieren die Kunden auf Wunsch auch über Möglichkeiten, sich bei lokalen Nachhaltigkeitsprojekten zu engagieren.

Bei der Standortauswahl des Stores fiel die Entscheidung auf die umweltbewusste und technikaffine Universitätsstadt Tübingen. Zentral in der Innenstadt gelegen soll der Store – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit – auch ohne Auto gut zu erreichen sein. Auch bei der Ladeneinrichtung wird der nachhaltige Ansatz stringent verfolgt: So werden für den Store von der bisherigen Laden-Infrastruktur bis hin zum bestehenden Mobiliar der genutzten Ladenfläche alles wiederverwendet.

Anzeige: Nachhaltige Reinigungsdienstleistung für Veranstaltungsstätten und Events