Start Work Initialwerk begleitet Eröffnungskampagne für Ikea in Wuppertal

Initialwerk begleitet Eröffnungskampagne für Ikea in Wuppertal

83

Ende September wird Ikea eine Filiale in Wuppertal eröffnen und hat dazu eine großflächig angelegte Kampagne angestoßen. Entwickelt wurde die Kampagne von Grabarz & Partner, Initialwerk aus Düsseldorf zeichnet für Maßnahmen der Livekommunikation verantwortlich. Als eine Reminiszenz an den Einfallsreichtum der Wuppertaler in Bezug auf den Städtebau will Initialwerk die Maßnahmen begriffen wissen. Jeder Winkel, jede Ecke werde kreativ genutzt, um noch eine Treppe, ein Haus oder eben die Schwebebahn unterzubringen, heißt es dazu. Dieser Ansatz wurde konzeptionell aufgegriffen und in ein großes Maßnahmenpaket transportiert.

Startschuss der Livekommunikations-Aktionen war der 17. September, wobei sich alle Maßnahmen rund um die Schwebebahn und deren Stationen abspielen. Der „Ideenfahrplan“ hält die Wuppertaler dabei immer auf dem Laufenden, an welchen Orten gerade welche Aktionen durchgeführt werden. Wie beispielsweise in einer alten Lagerhalle in der Gesundheitsstraße: Dort sind „Schwebemöbel“ installiert, aus denen die Besucher in von der Decke hängenden Sitzgelegenheiten Konzerten, Yoga-Stunden oder Kinderunterhaltung beiwohnen können. Beim Katalog-Cover-Shooting können sich Interessierte im nachgebauten Wohnraum des aktuellen Kataloges ablichten lassen und später ein personalisiertes Exemplar aus dem Einrichtungshaus abholen. Weiterhin gibt es ein Treppencafé, eine Treppenrutsche, die bunte Brücke, den Skulpturengarten und den Spielzug.

Info: www.initalwerk.de

Bunte Brücke, Treppencafé (Fotos: Initialwerk)