Start Work Burgbad geht mit Raumtechnik „On Air“

Burgbad geht mit Raumtechnik „On Air“

Raumtechnik hat die Burgbad AG aus dem nordrhein-westfälischen Schmallenberg zum Jahresauftakt mehrfach in Szene gesetzt. Ziel des Badmöbelhersteller war es, trotz aller durch die Pandemie bedingten Einschränkungen eine Reihe von Ausstellungserlebnissen für Zielgruppen und Mitarbeiter zu schaffen.
Burgbad setzte dafür auf digital unterstützte Formate aus dem Konzept „Stay in Touch“ von Raumtechnik. Das Unternehmen hatte diesen Ansatz als Alternative zu abgesagten Messeveranstaltungen entwickelt.

Im dafür ausgebauten Raumtechnik Studio in Ostfildern bei Stuttgart entstand das Kernstück aller Produktionen, der hybride Burgbad-Showroom. Hier wurde im ersten Schritt ein virtueller Rundgang durch die Produktwelt von Burgbad als interaktives Markenerlebnis inszeniert, zeitlich nicht eingeschränkt und auf Dauer angelegt. Als Besucher einer „Hybriden Messe“ wurden Interessenten mittels digitaler Übertragungstechnik Face-to-Face von den Beratern durch den Showroom geführt.

Darüber hinaus entstanden im Studio bei Raumtechnik Beiträge für die Online-Präsenz der Vereinigung führender Fachbetriebe sowie Aufzeichnungen ortsübergreifender Experten-Talks für ein Medienportal mit Schaltungen in die Werke der Burgbad AG nach Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Bernd Schury, Marketingleiter bei Raumtechnik: „Mit Stay in Touch hat Raumtechnik eine begeisternde Art der direkten Kommunikation in Zeiten der Pandemiebekämpfung geschaffen. Unser Studio ist mit modernster Licht-, Ton- und Übertragungstechnik bestückt, besitzt eine integrierte Green Screen-Einheit für multimediale Live-Präsentationen und ist mit einem maximal wirksamen Hygienekonzept ausgestattet. Es besitzt eine Fläche von 350 qm, welche bis auf 1.000 qm erweitert werden kann und wird technisch von unserem Partner MLD aus Leonberg betreut. Die Gestaltung kann jederzeit kundenspezifisch angepasst werden und auf Wunsch sind Einrichtung und Betrieb eines solchen Studios auch jederzeit in den Räumlichkeiten des Kunden realisierbar.“