Start Work Lunatx gestaltet Abschlussveranstaltung des Karlsruher Stadtjubiläums

Lunatx gestaltet Abschlussveranstaltung des Karlsruher Stadtjubiläums

Die abschließende Zeremonie des Veranstaltungsmarathons rund um das 300-jährige Jubiläum der Stadt Karlsruhe ist von den Special Effects und Pyrotechnik Experten von Lunatx veredelt worden. Über drei Monate lang wurde in Karlsruhe der Stadtgeburtstag mit zahlreichen Events gefeiert. Am 26. September stand die letzte Inszenierung des Festivalsommers im Schlossgarten an – Stadtmarketing und Projektteam hatten für den Schlussakt auch Lunatx mit ins Boot geholt.

Eine besonders große Leistungsfähigkeit wurde Lunatx bei diesem Projekt abverlangt. Galt es doch für das Team um Felix Kleinwächter, Philipp Seidelmann und Bodo Traub die Inszenierungen während des gesamten Festivalsommers mit einem gelungenen Abschluss zu krönen. Künstlerisch facettenreich illuminiert und in Kombination mit den Klanginstallationen von Christof Schläger und Marion Smit präsentierte sich der Showbereich im Karlsruher Schlossgarten am Abend des 26. Septembers. Lunatx hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine große Hürde genommen: Die äußerst schwierig umzusetzenden Platzierungsvorbereitungen und der Aufbau der Flammen- und Pyrotechnik. Vor allem mehrere Feuerwehrhubleitern standen dabei im Mittelpunkt der Montage.

Der gesamte Aufbau teilte sich auf die beiden Positionen Schlossgebäude und Schlossgartensee auf. Im Schloss wurde die Besucherplattform des Turms für das Set up verwendet, wobei das gesamte Equipment nur mit zahlreichen Helfern über eine enge Wendeltreppe auf diese Ebene transportiert werden konnte. Weiterhin wurde an zwei seitlich des Schlossturms positionierten Hubleitern das Material für die Show positioniert. Dafür setzte Lunatx auf zwei Industriekletterer, die das Equipment nach einem vorgegebenen Schema montierten. Der Clou an dieser Stelle: Es wurden speziell entwickelte Halterungen an den Leitern angebracht, die es ermöglichten, die Flammensysteme zwar fest an den Sprossen zu verschrauben, durch ihre variable Konstruktionsart allerdings Spielraum zum genauen Ausrichten des Abschusswinkels ließen.

Auf der Besucherplattform kamen nach Abschluss der Anlieferungsarbeiten acht schwenkbare X-Flame C1 Systeme zum Einsatz. An den beiden Hubleitern wurden je elf statische X-Flame C1 befestigt. 29 statische X-Flame C1 und zwei schwenkende X-Flame F.15 wurden dann noch auf der ebenerdig gelegenen Schlossterrasse in das Set up integriert. Für die Pyrotechnik setzte Lunatx insgesamt 40 Abschusspositionen in diesem Bereich – acht wurden auf der Besucherplattform, jeweils elf an den beiden Feuerwehrhubleitern und 21 Positionen wurden auf der Schlossterrasse eingebracht.

Im Bereich Schlossgartensee wurden dann neben mehreren statischen und schwenkenden X-Flame Systemen auch zehn „Reed Flames“ eingesetzt. Dieses Gerät besitzt eine spezielle Motorik, die Rotationen der Flammenköpfe von bis zu 180 Grad erlauben und durch diese Funktion aufmerksamkeitsstarke Effekte generieren können.

Die bei dieser rund 15-minütigen Show eingesetzte Flammentechnologie stammte vollständig aus der Entwicklung von Lunatx.

Info: www.lunatx.de

Special Effects Technik von Lunatx bei den Abschlussfeierlichkeiten (Fotos: KA300/Uli Deck)