Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Mike Meiré gestaltet Messeinszenierung für New Tendency

Vom 14. bis 20. Januar präsentierte New Tendency seine aktuelle Kollektion im Rahmen der internationalen Möbelmesse imm Cologne. Die Messepräsentation wurde gemeinsam mit Mike Meiré und seiner Agentur Meiré und Meiré gestaltet: Ausgehend von der Idee, dass Architektur im digitalen Zeitalter zum Interface wird, inszenierten sie die Ausstellungsfläche als virtuell bespielbaren „Green Screen“.

Scheinwerfer und Reflektoren, Podeste, eine Hohlkehle: Was auf den ersten Blick an das Setup eines Fotostudios erinnerte, erwies sich bei näherer Betrachtung als digitale Interaktionsfläche. „Wir haben das Areal nahezu vollständig monochrom gestaltet: Grüne Flächen setzen ein starkes visuelles Signal und verweisen zugleich auf den Green Screen“, erläutert Mike Meiré. Der Green Screen ist die Basis des Chroma-Keyings, jenes Verfahrens aus der Foto- und Filmtechnik, das die Fusion realer und virtueller Elemente ermöglicht. Mithilfe einer Web-App werden die grünen Flächen in der Messeausstellung augmentiert und belebt: Scannt der Nutzer eine beliebige grüne Oberfläche, so verwandelt sich diese in ein Raster, das durch Auswahl von Farben und Patterns individuell bespielt werden kann. „Durch die App erweitern wir die Messeerfahrung um eine spielerische, immersive Komponente“, erklärt Manuel Goller, CEO und Creative Director von New Tendency. „Der Besucher wird auf diese Weise selbst Teil der Inszenierung und nimmt aktiv daran teil.“

Die so generierten virtuellen Wallpaintings knüpfen an eine Arbeit an, die Mike Meiré bereits 2016 für New Tendency entwickelte. Im Rahmen der imm Cologne inszenierte der Künstler und Brand Director das Regalsystem Click als Teil einer ebenso minimalistischen wie plakativen Farbfeldmalerei – inspiriert durch das von Walter Gropius gestaltete Direktorenzimmer im Bauhaus Dessau. Mike Meiré: „Die Messearchitektur wandelt sich zu einem kommunizierenden Interface, das nicht allein der Repräsentation dient, sondern vielmehr mit dem Besucher in einen Dialog tritt.“

 

Info: www.meireundmeire.de

 

New Tendency auf der imm Cologne (Foto: Gerhard Kellermann)