Start Meinung Podcast MICE am Sonntag vom 19. September 2021

Podcast MICE am Sonntag vom 19. September 2021

362

Im Podcast MICE am Sonntag vom 19. September gibt es einen Hinweis auf die verlängerte Kurzarbeitergeldverordnung sowie kurze Rückblicke auf den BlachReportDialog zum Thema Corporate Volunteering in der Schweiz sowie die IAA Mobility in München inklusive eines Statements von Christian Seidenstücker von der Joke Event AG.

Mit einer neuen Verordnung werden bis zum 31. Dezember 2021 die Erleichterungen beim Zugang zum Kurzarbeitergeld, die bisher auf Betriebe begrenzt waren, die die Kurzarbeit bis zum 30. September 2021 eingeführt haben, auf alle Betriebe unabhängig vom Zeitpunkt der Einführung der Kurzarbeit ausgeweitet und die volle Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Hintergrund: Eine volle Auslastung der Unternehmen wurde bisher nicht erreicht. Insbesondere Unternehmen in der Veranstaltungsbranche sind nach wie vor von Einschränkungen betroffen. Die langanhaltende Pandemie setzt viele Betriebe finanziell stark unter Druck. Die Unternehmen benötigen deshalb auch über den 30. September 2021 hinaus Entlastungen bei den Lohnnebenkosten und Planungssicherheit durch erleichterten Zugang zum Kurzarbeitergeld bis Ende des Jahres.

Bei einem Roundtable in der Schweiz konnte der BlachReport mit Vertretern aus Eventagenturen und der Region das Thema Corporate Volunteering nicht nur diskutieren, sondern auch erleben.

Mit Corporate Volunteering wird die Förderung gesellschaftlichen Engagements von Mitarbeitern bezeichnet, die damit stellvertretend für „ihr“ Unternehmen zur Gemeinnützigkeit beitragen. Das unterstützt als Teamevent die Entwicklung sozialer Kompetenz bei den Mitarbeitern, sorgt für ein „Wir-Gefühl“ und stärkt die Bindung zum Arbeitgeber.

BlachReportDialog in Engelberg/Schweiz
Teilnehmer vom BlachReportDialog in der Schweiz (Foto: BlachReport)

Corporate Volunteering lässt sich aber auch für Incentivierungen für Sales-Teams oder sogar zur Kundenbindung nutzen.

Beim BlachReportDialog wurde zunächst darüber gesprochen, welche Möglichkeiten sich aus diesen Angeboten ergeben. Dann ging es in die Bergwelt der Zentral-Schweiz, um stundenlang mit Motorsäge, Hacke und Schaufel einen zugewucherten Waldweg wieder begehbar zu machen.

Anschließend wurde ein sehr positives Fazit gezogen. Erstens hat es allen Beteiligten viel Spaß gemacht und ihnen zweitens auch neue Eindrücke vermittelt, wie Incentives künftig neues Leben eingehaucht werden kann.

IAA Mobility 2021 in der Münchner Innenstadt
IAA Mobility 2021 in der Münchner Innenstadt (Foto: VDA)

Kommen wir zur IAA Mobility. Die Veranstaltung wurde ja im Vorfeld allgemein mit viel Skepsis betrachtet. Offenbar zu Unrecht: 400.000 Teilnehmer und 3.500 Journalisten aus 95 Ländern in nur sechs Tagen sind ein deutliches Commitment zu diesem neuen Format, dass sich sowohl in der Münchener Innenstadt als auch auf dem Messegelände abspielte. Die IAA Mobility wurde damit gleich zum Start zur größten Mobilitätsveranstaltung der Welt. Die Aussteller haben in mehr als 100 Premieren ihre neuesten Modelle und Konzepte präsentiert und unterstrichen, dass die Transformation der Mobilität in Richtung Klimaneutralität und Digitalisierung endlich voran geht.

Einen persönlichen Eindruck konnten wir auch noch einfangen. Christian Seidenstücker von der Agentur Joke Event betreute mit seinem Team gleich mehrere Aussteller. Wir haben ihn um sein Statement gebeten. Den O-Ton hören Sie im Podcast.

Der Podcast MICE am Sonntag steht unter Radio Blach bei Apple Podcasts oder Spotify zur Verfügung und kann auch auf der Website des BlachReport abgehört werden.