Start Venues Corporate Volunteering für MICE-Gruppen

Corporate Volunteering für MICE-Gruppen

Mit Corporate Volunteering wird die Förderung gesellschaftlichen Engagements von Mitarbeitern bezeichnet, die damit stellvertretend für „ihr“ Unternehmen zu Nachhaltigkeit und Gemeinnutz beitragen. Corporate Volunteering unterstützt als Gruppen-Incentive oder Teamevent die Entwicklung sozialer Kompetenz bei den Teilnehmern, sorgt für ein „Wir-Gefühl“ und stärkt die Bindung zum Veranstalter. Mehr dazu in einem neuen Podcast über Corporate Volunteering mit Helena Videtic vom Switzerland Convention & Incentive Bureau (SCIB) sowie Sonja Knecht und Christine Wüst von der Agentur Perlenfischer.

Nachfolgend zwei Möglichkeiten aus Österreich und der Schweiz: Beispielsweise hat die MICE-Destination Kärnten in Kooperation mit dem Netzwerk „Verantwortung zeigen!“ verschiedene Corporate Volunteering-Aktionen aufgelegt, die den Teamgeist stärken und zugleich einen fortwährenden Mehrwert für Kärntner Gemeinden schaffen. Eine sinnhafte Tätigkeit und die Freude an der geleisteten Arbeit fördern nicht nur den Zusammenhalt in der Gruppe, sondern belohnen jeden Teilnehmer mit der Erfahrung, Gutes für seine Mitmenschen oder die Natur getan zu haben. Die Engagement-Möglichkeiten reichen vom aktiven Naturschutz über Ausflüge mit Senioren oder Menschen mit Behinderungen bis hin zu Workshops mit Jugendlichen oder gemeinsamem Kochen in der lokalen Obdachlosenstätte.

Eventplaner können aus vielfältigen Corporate Volunteering-Programmen für Gruppen von fünf bis 40 Personen passende halb- oder ganztägige Projekte für ihren Kunden auswählen. Sind diese Rahmenbedingungen festgelegt, unterstützt das Team von „Verantwortung zeigen!“ bei der Vorbereitung und Planung des Incentives. Alle Mitwirkenden sowie die Menschen, die sie aktiv unterstützen, erhalten Event-Armbänder – als Erinnerung und Zeichen der Verbundenheit. Zudem wird das Engagement auf Social Media begleitet sowie Fotos und Videos auf Wunsch zur Verfügung gestellt. Die Kosten für die nachhaltigen Programme betragen 1.500 Euro für ein Projekt bis zu zehn Personen sowie 1.000 Euro pro weitere zehn Teilnehmer. Dazu kommen Sachkosten wie Fahrt- und Eintrittsgelder oder Verpflegung.

Unter dem Motto „Change your perspective and feel inspired” vermitteln die Corporate Volunteering-Programme neben einer besonderen Teamerfahrung auch Einblicke in verborgene Bereiche der Gesellschaft. Die Hilfsbedürftigen wiederum profitieren durch Freude und Erlebnisse, die ohne den Einsatz der Incentive-Gruppe nicht zustande gekommen wären. So freuen sich die Bewohner eines Kinderheims oder des regionalen Kinderdorfs über den Aufbau einer neuen Sandkiste, das Pflanzen einer Beerenhecke oder eines für Rollstuhlfahrer zugänglichen Hochbeets. Auch das Verschönern des Gemeinschaftsraums von Werkstätten oder Jugendzentren steht hoch im Kurs.

Bewusst Zeit verbringen Teilnehmer mit den Bewohnern der Demenzstation des Klinikum Klagenfurts beim Backen von Keksen oder Apfelstrudel und beim Gestalten eines Vorlese- oder Musiktags für Senioren. MICE-Gruppen entdecken Kärnten beispielsweise zusammen mit Menschen mit Behinderung oder psychischen Erkrankungen beim Besuch einer Molkerei, beim Brotbacken auf dem Bauernhof oder beim Wandern. Kinder eines Lerncafés freuen sich über gemeinsame Erkundungen und Bewohner eines Altenheims über eine Fahrt per Boot oder mit einer nostalgischen Dampflok. Kärntens Natur profitiert durch die Beseitigung nichteinheimischer Gewächse in Kooperation mit einer Naturschutzorganisation, das Ausmisten von Fledermauskästen in Kirchtürmen oder das Aufforsten von Jungwäldern.

Einen Überblick zu Corporate Volunteering-Programmen in Kärnten gibt es im Web.

In der Schweiz gibt es ebenfalls passende Angebote – zum Beispiel beim Netzwerk Schweizer Pärke, das bereits fast 300 dieser Einsätze seit 2013 begleitet hat. Veranstaltungsplaner und Entscheidungsträger aus Agenturen und Unternehmen konnten bei einem Educational Trip im Parc Ela im Naturpark Bergün erfahren, was Corporate Volunteering bedeutet. Im Fokus stand der gemeinsame Arbeitseinsatz. Die Teilnehmer, ausgestattet mit Rucksack und Wanderschuhen, konnten erleben, wie sinnstiftend und motivierend Landschaftspflege in den Bergen ist und wie sich das als Gruppenerlebnis auswirkt. Das war durchaus mit Mühsal verbunden – allerdings unterbrochen durch Kaffeepausen, Kuchen und ein ausgiebiges Mittagessen, am offenen Feuer zubereitet. Und Spaß durfte es auch noch machen.

Auf dem Programm standen daher außer dem „Arbeitseinsatz“ in frischer Luft verschiedene Besuche in besonders nachhaltigen Eventlocations, das Kennenlernen von Rahmenprogrammen und der aktive Austausch mit den Anbietern, um ihre Intentionen und Ziele kennenzulernen. Bei einer Visite in Zürich rückte zum Beispiel das Thema „Food Waste“ mit dem Kochkurs „Taste the waste“ in den Mittelpunkt. Er fand im Co-Working-Space DasProvisorium statt. Die Teilnehmer nutzen im Kochkurs nur Nahrungsmittel, deren Mindesthaltbarkeitstermin bereits abgelaufen war.

Corporate Volunteering in der Schweiz (Foto: SCIB)

Für die Übernachtungen wählten die Veranstalter zwei sehr unterschiedliche Häuser. Im Bündner Bergdorf Bergün stand das Kurhaus zur Verfügung, ein Jugendstilhaus mit eindrucksvoller historischer Substanz, das über das Nachhaltigkeits-Label „ibex fairstay silver“ verfügt. In der Stadt ging es in das Gästehaus Hunziker, das auf dem 2.000-Watt-Areal in Zürich Nord steht. Das Hunziker Areal ist ein wegweisendes Siedlungs- und Entwicklungsprojekt mit Leuchtturm-Charakter. Das Projekt der Baugenossenschaft „Mehr als Wohnen“ bietet in 13 energieeffizienten Gebäuden rund 1.200 Personen Wohnraum und Arbeitsplätze für circa 150 Menschen.

Der Richtpreis für einen organisierten Corporate Volunteering Tag beim Netzwerk Schweizer Pärke inklusive Verpflegung mit regionalen Produkten beträgt bei 30 Personen 115 CHF/Person.

Mehr lesen über Corporate Volunteering in der Schweiz