Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Audio- und Videokonferenz-System von Ricoh

Ricoh_System

In Deutschland ist ab sofort das portable Unified Communication System (UCS) P3000 von Ricoh verfügbar. Das Unternehmen tritt damit in Deutschland mit einem eigenen System in den Audio- und Videokonferenz-Markt ein. Das schon mehrfach ausgezeichnete Modell ist durch seine kompakte Bauweise leicht zu transportieren und dank schnellem Startvorgang sowie intuitiver Bedienung sofort einsatzbereit. Der P3000 ermöglicht über das Internet interaktive Audio- und Video-Kommunikation in Echtzeit mit bis zu 20 Standorten und ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar.

Bereits vor der aktuellen Markteinführung in Deutschland hat der P3000 von Ricoh mit dem amerikanischen International Design Excellence Award Bronze (IDEA) 2012, dem iF Product Design Award 2012 (Deutschland) sowie dem Good Design Award 2011 (Japan) drei Auszeichnungen erhalten. Mit einem Gewicht von 1,6 kg und schlankem Design von der Größe einer DIN A4-Seite bei 40 mm Höhe ist der W-LAN-fähige P3000 überall sofort einsatzbereit. Benötigt werden bei wechselseitiger Übertragung je ein P3000 pro Standort in Kombination mit je einem separaten Bildausgabegerät, wie zum Beispiel einem Monitor oder einem mobilen Projektor der Ricoh PJ Series und je einer Stromquelle.

Der Startvorgang nach dem Einschalten dauert circa 30 Sekunden. Spezielle Kenntnisse über die Einrichtung von Webkonferenzsystemen sind nicht erforderlich. Die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche ermöglicht es dem Nutzer, sich sofort zurechtzufinden. Über ein integriertes Adressbuch lassen sich die möglichen Teilnehmer für Konferenzen einfach auswählen und verwalten. Durch die Nutzung einer Internetverbindung gibt Ricoh dem Anwender hierbei die Möglichkeit, sich via Cloud mit sowohl internen als auch externen Teilnehmern zu verbinden – unabhängig von unternehmenseigenen Kommunikationsnetzwerken.

Die in alle Richtungen bewegliche Kamera erreicht eine Auflösung von 1,3 Megapixeln und einen mit 94 Grad überdurchschnittlich hohen Betrachtungswinkel, der Nutzern den Eindruck vermittelt, ihren Gesprächspartnern direkt gegenüberzustehen. Verbindungen zu mehreren Standorten sind dank des Video-Codec-Standards H.264/HVC problemlos möglich. Dabei können bis zu neun der maximal 20 Standorte gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt werden. Das Layout lässt sich individuell anpassen: Je nach Bedarf können das Rednerbild oder der Bildschirm eines via USB angeschlossenen PCs zur gemeinsamen Betrachtung vergrößert dargestellt werden.

Sobald der P3000 mit der Service-Plattform von Ricoh verbunden ist und die Kontaktliste angezeigt wird, erfolgt jede weitere Datenübertragung TLS-verschlüsselt. Audio- und Videodaten werden mit dem Kommunikationsprotokoll SRTP (Secure RTP) verschlüsselt und übertragen. Eine zweistufige Firewall bietet zusätzlichen Schutz. Um eine Verbindung mit ungültigen oder gefälschten Systemen zu verhindern, wird der P3000 durch die Verwendung des Client-Zertifikats auf den Speichermedien als Original authentifiziert. Bei Verlust oder Diebstahl deaktiviert das Datenzentrum von Ricoh das System und ordnet die Daten einem neuen System zu.

Info: www.ricoh.de

P3000 (Foto: Ricoh)