Start Digital Okanda.com hat den Betrieb aufgenommen

Okanda.com hat den Betrieb aufgenommen

Die Online-Buchungsplattform Okanda.com ist Anfang März an den Start gegangen. Tagungsräume und Meetings können hier mit wenigen Buchungsschritten direkt online beim Anbieter gebucht werden. Die Tagungsstätte erhält definitive Buchungen, aufwendige Angebotsprozesse entfallen.

Bei Okanda steht die Buchung im Vordergrund, nicht die Online-Anfrage. „Wir sehen uns als Partner der Tagungsstätten und als verlängerter Vertriebsarm der teilnehmenden Anbieter. Unser Kerngeschäft sind Tagungen mit bis zu 30 Teilnehmern. Hier bieten wir in puncto Umsatzpotenziale, Zeit und Aufwand einen entscheidenden Mehrwert. Ziel ist es, die ‚Marke für kleine Tagungen‘ zu werden: Ein Portal, das ausschließlich auf erfolgsabhängiger Zusammenarbeit basiert und auf das die Branche vertraut“, kommentiert Dirk Führer, Vorstand und Mitgründer der Okanda AG, den Start des Online-Buchungsportals.

Die Hoheit über den tagesaktuellen Preis und die Verfügbarkeit liegen stets beim Anbieter. Unkompliziert ist für die Tagungsstätte auch der Pflegeaufwand, denn das Portal wurde von Branchenexperten gegründet und auf eine effektive Handhabung ausgelegt. Das Wesentliche sind bei der Präsentation ansprechende Fotos und eine aussagekräftige Darstellung der Räume, die dem Bucher auf einen Blick zur Verfügung stehen.

Für die Zukunft hat sich das Unternehmen viel vorgenommen. Die kontinuierliche Produktentwicklung und das Reservieren von Hotelzimmern gehören ebenso dazu wie die Anbindung an Property Management Systeme und Kooperationen mit Channel Managern.

Darüber hinaus ist weiteres Wachstum nicht nur in den derzeitigen Hauptmärkten Deutschland und Großbritannien geplant, sondern auch im deutschsprachigen Ausland und in europäischen Metropolen. Ebenso wird okanda.com künftig ausgefallene Tagungsorte – vom Weingut bis zur Berghütte – anbieten und damit der steigenden Nachfrage nach außergewöhnlichen Plätzen für besondere Meetings Rechnung tragen.

Info: www.okanda.com

Okanda auf mobilen Endgeräten (Foto: Okanda)