Start Digital „Stadion der Zukunft“ in Leverkusen

„Stadion der Zukunft“ in Leverkusen

Zukünftig können Besucher der BayArena ihren Spielbesuch multimedial-interaktiv abrunden. Dazu baut Bayer 04 Leverkusen zusammen mit der Deutschen Telekom und Cisco die BayArena zum „Stadion der Zukunft“ aus. Mit StadiumVision bietet die Arena ab Juli 2013 den Fans schrittweise einen noch nicht dagewesenen umfassenden Erlebnisraum vor, während und nach den Spielen. Hauptelemente sind zahlreiche Bildschirme für Information und Unterhaltung, eine schnelle Internetkommunikation per WLAN sowie Livestreams, Video-Replays und mehr auf dem Smartphone.

„Durch dieses Projekt entsteht eine neuartige, intensive Kommunikation zwischen Fans und Verein. So steigern wir die Fanbindung, bieten mehr Informationen und Unterhaltung. Natürlich schaffen wir nicht zuletzt neue Werbemöglichkeiten. In der Bundesliga übernehmen wir damit eine Vorreiterrolle“, erklärt Bayer 04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

StadiumVision steht in der BayArena für rund 500 unterschiedlich große HD-Bildschirme im gesamten Stadion. Fans können so immer live dabei sein und beispielsweise das Spiel oder Interviews während des Wartens am Imbissstand live verfolgen. Dazu kommen aktuelle Statistiken, Videobotschaften, weitere Informationen und beispielsweise interaktive Aktionen der Werbepartner von Bayer 04 Leverkusen. Das zweite Standbein der neuen Infrastruktur ist das WLAN-Netz. 350 WLAN-Access-Point sorgen in der gesamten BayArena für eine hervorragende Netzabdeckung. Über das stadionweite WLAN-Netzwerk können im ersten Schritt bis zu 20.000 Besucher gleichzeitig mit praktisch jedem mobilen Endgerät schnell im Internet surfen, mailen oder Fotos und Videos teilen.

Kern der mobilen Applikationen ist eine Bayer 04-App, das Portal für einen neuen mobilen Stadion-Komfort. Fans wählen sich damit in das Stadion-WLAN ein und haben mit ihrem persönlichen Endgerät Zugriff auf exklusive Premium-Inhalte. Denkbar sind: Die Nutzer können auf ihrem Smartphone entscheidende Situationen in der Wiederholung noch einmal begutachten, oder parallel laufenden Spiele der Bundesliga via StadiumVision Mobile verfolgen. Auch könnten interaktive Funktionen wie Online-Spiele, Quiz-Wettbewerbe und Spieler-Ratings genutzt werden. Nicht zuletzt lassen sich Fotos und Grüße auf die rund 500 Bildschirme im Stadion senden.

Nicht nur Fans profitieren von der multimedialen Infrastruktur. Den Sponsoren und Werbepartnern von Bayer 04 Leverkusen bietet sie neue Plattformen für eine zielgruppenspezifische Kommunikation mit interaktiven Werbeformaten wie QR-Code-Kampagnen. Darüber hinaus beschleunigen und vereinfachen natürlich auch Medienvertreter, Mitarbeiter, Dienstleister und Gäste in den Logen über die Highspeed-Netzwerke ihre Kommunikation. Das Prinzip von StadiumVision ist bereits international erprobt. So verfügen beispielsweise Stadien wie das Estadio Santiago Bernabéu (Madrid), das Wembley Stadium (London) und die Amsterdam ArenA über die Services.

 

Info: www.telekom.com

Dirk Backofen (Telekom), Wolfgang Holzhäuser (Bayer 04 Leverkusen) und Michael Ganser (Cisco) bei der Präsentation des Projektes ( von links, Foto: Cisco)