Start Digital Kindermann bringt das „DisplayBoard“ auf den Markt

Kindermann bringt das „DisplayBoard“ auf den Markt

126

Kindermann bringt Flachbildschirm und Whiteboard zusammen. Das „DisplayBoard“ soll die Anforderungen beider Produkte erfüllen können und auch als dekoratives Element fungieren. Das DisplayBoard ist dabei mehr als ein Schrank für Monitore, bei Nichtgebrauch verschwindet der Bildschirm hinter Schiebeblenden und ist damit unsichtbar. Die Besonderheit daran ist, dass sich die Blenden optional als Whiteboard nutzen lassen und mit entsprechenden Markern beschrieben werden können. Darüber hinaus sind sie magnethaftend, so lassen sich Notizen auf Papier einfach anbringen.

Die motorisch bewegbaren Schiebeblenden lassen sich entweder über die Funkfernbedienung, die Mediensteuerung oder manuell bedienen. Die Oberflächen können entsprechend der vorhandenen Architektur individuell gestaltet werden. Optional lässt sich das DisplayBoard verschließen, so sind auch in frei zugänglichen Umgebungen teure Displays geschützt. Kindermanns DisplayBoard ist über eine unsichtbare Aufhängung fest installiert und für alle gängigen Flachbildschirme bis 75 beziehungsweise 85 Zoll geeignet.

Vorgestellt wird das Produkt im kommenden Februar auf der ISE 2017 in Amsterdam.

Info: www.kindermann.com

DisplayBoard (Foto: Kindermann)