Start Meinung Andreas Horbelt von facts and fiction über die EXPO Dubai

Andreas Horbelt von facts and fiction über die EXPO Dubai

271

Gemeinsam mit Nüssli, Lava und Voss + Fischer betreut facts and fiction auf der EXPO als ARGE den Deutschen Pavillon und zeichnet sich außerdem auch noch für die Auftritte von Monaco, Belgien und Jordanien verantwortlich. Andreas Horbelt, Kreativdirektor von facts and fiction, ist derzeit auf der EXPO in Dubai und hat für den BlachReport seine Eindrücke geschildert.

„Weltausstellung? Definitiv ein schwieriges Format. Lohnt sich ein Besuch in Dubai?

Ich denke, ja. Das Gelände ist wirklich gelungen, die Atmosphäre herzlich und offen, man fühlt sich sehr willkommen, die Stimmung ist gut. Erreichbarkeit, Zugang, Hygiene: Alles gut gelöst.

Das Publikum vor Ort ist begeistert. Dubai wird unzweifelhaft die internationalste Expo aller Zeiten sein, man trifft Menschen aus Indien, Pakistan, China, genauso wie aus afrikanischen Staaten und Europa. Und alle scheinen Spaß zu haben – und auch inhaltlich was mitzunehmen.

Geburtsfehler bleibt das Thema Nachhaltigkeit. Ob und wie die Nachnutzung des Geländes zustande kommt, bleibt abzuwarten. Und dass die Länderpavillons nach sechs Monaten rückgebaut werden müssen, anstatt Nachnutzungskonzepte vorzuschreiben: Unerträglich. Da fallen die Emissionen für die Reise nach Dubai kaum mehr ins Gewicht . . . Trotzdem: Bitte ausgleichen!

Denn für Menschen aus der Branche ist die Reise eigentlich eine perfekte Fortbildung. Es gibt jede Menge lohnenswerte Pavillons und vor allem jede Menge interessante Szenografien. Hier treffen sich unterschiedlichste Länder und erzählen ihre Geschichten auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen, neben dem erwartbaren Höher-Schneller-Weiter finden sich auch viele kleine und feine Inszenierungen.

Deutscher Pavillon auf EXPO 2020
Der Deutsche Pavillon auf der EXPO 2020 als Explosionsdiagramm (Foto: facts and fiction | Nüssli Adunic | Lava)

Natürlich sehenswert die Pavillons mit deutscher Beteiligung: Deutschland, Monaco, Belgien und Jordanien mit facts and fiction, Kasachstan mit insglück, Luxemburg mit jangled nerves, Baden-Württemberg mit milla und partner.

Außerdem zu empfehlen: Niederlande, Japan, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Bahrain, Pakistan, Polen, Russland, Spanien und sicher noch viele andere, die wir noch nicht entdeckt haben.

Und natürlich gibt es auch diverse empfehlenswerte Restaurants. Unsere aktuellen Favoriten sind Japan, Belgien, Baden-Württemberg, Korea und Saudi-Arabien. Und wer Heimweh hat, kommt auf ein Hofbräu in den Deutschen Pavillon.

Viel Spaß!

P.S.: Aktuell ist es allerdings noch zu heiß, immer noch knapp 40 Grad, da macht es noch nicht wirklich Spaß, das Gelände zu erkunden. Ideal für einen Besuch sind die Monate November bis Februar.“

Mehr lesen über facts and fiction

Mehr lesen über das Business-Programm der EXPO in Dubai