Start Work Avantgarde setzt auf KI und Poesie für UK EXPO Pavillon

Avantgarde setzt auf KI und Poesie für UK EXPO Pavillon

363

Das Brand-Experience-Unternehmen Avantgarde wurde als Leadagentur vom britischen Department for International Trade beauftragt, den UK Pavillon für die Weltausstellung in Dubai zu verantworten. Das Projekt basiert auf der Idee der britischen Künstlerin Es Devlin, Menschen aus der ganzen Welt mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz eine gemeinsame Botschaft an außerirdische Zivilisationen erschaffen zu lassen. Es soll den Besuchern ein Erlebnis zwischen Kunst, KI und kollektiver Erfahrung ermöglichen (mehr lesen über EXPO Dubai).

Der 25 Meter hohe Voice-Space-Pavillon aus Holz, Glas und Stahl wirkt in seinem Inneren wie der Klangkörper eines Musikinstruments. Nach außen formt das Gebäude eine Megaphon-ähnliche Kegelstruktur, an dessen Ende auf 742 LED-Panels Wörter sichtbar werden. Sie bilden Verse, die sowohl von außen als auch im Inneren des Pavillons zu erkennen sind.

Eine Idee des 2018 verstorbenen Physikers Stephen Hawking inspirierte die Künstlerin Es Devlin zum Pavillon-Projekt: In „Breakthrough Message“ fragte Hawking nach dem Inhalt der ersten Botschaft von der Erde an extraterrestrisches Leben. Besucher des britischen Expo-Pavillons können nun mitwirken an der Kreation dieser Botschaft und digital Begriffe beitragen, die von einer speziell trainierten Künstlichen Intelligenz analysiert und in Verse umgewandelt werden. Ein Digitalteam von Avantgarde hat die webbasierte Schnittstelle zur KI in Form eines digitalen Begleiters entwickelt, der intuitiv via Smartphone bedient werden kann. Darüber hinaus verantwortet Avantgarde die gesamte User Journey inklusive digitaler Experience.

„Jeder EXPO Gast formt durch seinen Wortbeitrag die Installation mit und wird dadurch vom Beobachter zum Teil eines kollektiven Erlebnisses“, erklärt Martin Schnaack, Gründer und CEO der Avantgarde Gruppe. „Die besondere Herausforderung wie Chance eines EXPO Pavillons liegt darin, Länder als Marke zu begreifen und diese durch immersive Experiences emotional aufzuladen.“

Avantgarde setzt auf KI und Poesie für UK Pavillon