Start Business Avantgarde zeichnet für britischen Pavillon auf der Expo 2020 verantwortlich

Avantgarde zeichnet für britischen Pavillon auf der Expo 2020 verantwortlich

Nach einem Entwurf der Künstlerin und Designerin Es Devlin OBE wird Avantgarde den britischen Pavillon für die Expo 2020 in Dubai konzipieren. Avantgarde wurde vom britischen Ministerium für Internationalen Handel als Generalunternehmen für die Pavillongestaltung beauftragt. Die Teams von Avantgarde werden die Koordination sowie die gesamte kreative Produktion inklusive Architektur, Ausstellungsdesign und digitale Erlebnisse übernehmen und dabei ihre multidisziplinären Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Zur Realisierung der komplexen skulpturalen Architektur des Pavillons, der mit innovativen und nachhaltigen Bautechniken und Werkstoffen Akzente setzen soll, arbeiten Devlin und Avantgarde mit Veretec als ausführende Architekten, den Bauingenieuren von Atelier One und den Umweltdesignern von Atelier Ten aus Manchester zusammen. Auf der Expo 2017 in Astana war Avantgarde mit der Inszenierung des Astana Contemporary Art Centre und der Energy Best Practices Area von zentraler Bedeutung.

Es Devlin ist bekannt für ihre großformatigen Bühnenskulpturen, in denen Elemente aus Technologie, Poesie, Licht und Klang miteinander verschmelzen. Mit ihrem skulpturalen Design wird der britische Pavillon die Expertise Großbritanniens im Bereich der künstlichen Intelligenz und Raumfahrt in Szene setzen. Der von Devlin gestaltete VoiceSpace-Pavillon wird eine Form gewordene skulpturale „Botschaft ins All“ darstellen, zu der jeder der erwarteten 25 Millionen Expo-Besucher beitragen kann.

Es Devlin: „Die Idee ist unmittelbar von einem der letzten Projekte von Stephen Hawking inspiriert. Der von ihm zusammen mit anderen Wissenschaftlern 2015 ins Leben gerufene internationale Wettbewerb Breakthrough Message will Menschen in aller Welt dazu anregen, eine gemeinsame Botschaft zu entwickeln, mit der wir als Planet nach außen kommunizieren würden, sollten wir irgendwann tatsächlich auf andere hoch entwickelte außerirdische Zivilisationen treffen. Mir wurde bewusst, dass das Formulieren einer solchen gemeinsamen Botschaft, also die Suche nach einer gemeinsamen Stimme für unseren Planeten, an sich bereits eine höchst positive Sache sein kann und dass maschinelles Lernen, KI-Technologien und Poesie dabei eine wichtige Rolle spielen. Mit dem britischen Pavillon auf der Expo 2020 wollte ich einen Ort schaffen, an dem Besucher aus aller Welt zusammenkommen und an einem gemeinsamen internationalen Projekt mitarbeiten können, das über nationale Identitäten hinausgeht.“

Info: www.avantgarde.de

Entwurf des Pavillons (Grafik: Avantgarde)