Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

fairgourmet gewinnt Marketingpreis Leipzig 2017

Die fairgourmet GmbH hat den Marketingpreis Leipzig 2017 für das beste langfristig angelegte Marketingkonzept gewonnen. Das Konzept spiegelt sich seit 2011 in einer wachsenden Zahl nachhaltiger Maßnahmen in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht wider. „Wer als Unternehmen zukunftsfähig sein will, muss nachhaltig sein. Nur so ist langfristig gesundes Wachstum möglich“, sagt Detlef Knaack, Geschäftsführender Direktor der fairgourmet. Diese Philosophie wurde nun mit dem Marketingpreis Leipzig 2017 ausgezeichnet. In der Gesamtwertung erhielt fairgourmet die Note 1,4. Der Marketing-Club Leipzig lobte im Rahmen der Preisverleihung unter anderem die gelebte Kundenorientierung und dass fairgourmet Nachhaltigkeit aktiv zur Positionierung des Unternehmens einsetzt.

„Nachhaltiges Wirtschaften und Handeln bilden die Grundlage für unsere qualitativ hochwertigen Produkte und anspruchsvollen Leistungen. Dieses Engagement kommunizieren wir auch ganz bewusst gegenüber Kunden und Besuchern“, erklärt Detlef Knaack. „Der Marketingpreis ist eine tolle Würdigung unserer Philosophie und zugleich die beste Motivation, unserer Idee treu zu bleiben. Die Gastronomie ist von Natur aus eine ressourcenintensive Branche, mit direkten Auswirkungen auf Ökosysteme und auf die Lebensqualität von Menschen."

Nachhaltigkeit spielt bei fairgourmet entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine Rolle - vom Einkauf über Logistik und Lagerung bis hin zu Qualitätssicherung und ressourcenschonendem Recycling. Inbegriffen sind zudem Aspekte der sozialen und ökologischen Verantwortung sowie begleitende kommunikative Maßnahmen. Konkret bedeutet das beispielsweise: Beim Einkauf setzt fairgourmet auf regionale Erzeuger und Anbieter, auf biologischen Anbau und fairen Handel. In der Bewirtung wird Mehrweggeschirr bevorzugt. Wenn das aus logistischen Gründen nicht möglich ist, kommt biologisch abbaubares Geschirr zum Einsatz. Anstelle von Einzelkapseln werden an Kaffeetheken Sahnedispenser aufgestellt und generell wird in allen Bereichen auf Aluminium verzichtet. Für soziale Nachhaltigkeit bietet fairgourmet anspruchsvolle Azubi-Projekte sowie Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter und unterstützt gemeinnützige Projekte in der Region. Neben dem Online-Vertrieb der hausgemachten Feinkost hat fairgourmet mit einem eigenen Onlineshop die erste Plattform zur Vermarktung hochwertiger Produkte von regionalen Anbietern etabliert.

 

Info: www.fairgourmet.de

 

Detlef Knaack (Foto: Leipziger Messe)