Start Venues Nürburgring erhält neue Photovoltaikanlage

Nürburgring erhält neue Photovoltaikanlage

185

Am Nürburgring ist eine neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Motorsport-Erlebnismuseums ring°werk installiert worden. Mit der Investition möchte die vielseitige Motorsport- und Event-Location die Weiterentwicklung ihrer Nachhaltigkeit vorantreiben. Die Anlage wurde in Partnerschaft mit dem Dienstleister Wi Solar aus Kaisersesch umgesetzt. Das Unternehmen aus der Region ist nun zudem auch Namenssponsor der ring°kartbahn.

3.500 m² groß ist die Photovoltaikanklage auf dem Dach des ring°werks direkt an der Grand Prix Strecke. Den Jahresertrag von 500.000 kWh nutzt der Nürburgring vollständig für die eigene Energieversorgung und deckt damit rund zehn Prozent seines jährlichen Strombedarfs. Die vermiedenen CO2-Emissionen durch die neu installierte Anlage beziffern sich laut Nürburgring auf 238.973 kg pro Jahr.

„Der Nürburgring bezieht bereits zu 100 Prozent Öko-Strom, nun haben wir den nächsten Schritt gemacht“, erklärt der Geschäftsführer der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, Christian Stephani. „Für uns ist die Investition in Solarenergie eine Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeit. Wir legen Wert darauf, neben unserer Rolle als Wirtschaftsmotor und als Entwicklungsstandort der Mobilität auch beim Umwelt- und Klimaschutz weiter voran zu kommen.“

Photovoltaikanlage auf dem ring°werk
Photovoltaikanlage auf dem ring°werk

Die Errichtung der neuen Photovoltaikanlage wurde mit dem Unternehmen Wi Solar umgesetzt. Der Schwerpunkt des Dienstleisters ist der professionelle Einsatz von Solarenergie in den Bereichen Bau, Gewerbe, Handel, Industrie und Logistik. Darüber hinaus wurde eine weitergehende Partnerschaft mit Wi Solar geschlossen, die unter anderem ein Namenssponsoring der ring°kartbahn beinhaltet. Diese wird nun unter „powered by Wi Solar“ geführt.

Damit die Leistung der neuen Photovoltaikanlage auch hier gut für alle Besucher sichtbar ist, soll eine Infotafel mit den aktuellen Werten der Energiegewinnung durch Sonnenenergie in der Kartbahn installiert werden. Thematisch passen ring°kartbahn, die Photovoltaikanlage und Wi Solar gut zusammen, denn hier gehen die Besucher ausschließlich mit den Elektrokarts von Rimo auf die Strecke.