Start Venues Münchner Airport wird Gastronomiepartner der O2 Surftown MUC

Münchner Airport wird Gastronomiepartner der O2 Surftown MUC

1341

Die neue Eventlocation „O2 Surftown MUC“ in Hallbergmoos soll ab dem Sommer 2024 auf ihrem insgesamt 20.000 Quadratmeter großen Gelände als Schauplatz für Veranstaltungen mit bis zu 4.000 Teilnehmern buchbar sein. Highlight auf dem etwa 25 km nördlich von München gelegen Areal wird der 180 Meter lange und 10.000 Quadratmeter große Wavepool sein, der sich sowohl an Surf-Profis als auch an Anfänger richtet. Allresto, die Tochtergesellschaft für Gastronomie der Flughafen München GmbH (FMG), wird hier das Restaurant „Lookout“ betreiben – und damit erstmals einen Standort außerhalb des Flughafencampus.

Geplantes Restaurant „Lookout“ (Foto: Flughafen München GmbH)
Geplantes Restaurant „Lookout“ (Foto: Flughafen München GmbH)

Der Name „Lookout“ wurde gewählt, da das Restaurant nicht nur ein Ort zur leiblichen Stärkung, sondern auch ein idealer Aussichtspunkt zur Beobachtung des Surfgeschehens im Wavepool des Surfparks werden soll. Das Essenskonzept mit einer international beeinflussten Küche umfasst Bowls und Burger. Von morgens bis in den Abend hinein versorgt das Restaurant die Besucher mit Snacks, Kaffee von einer Barista-Bar und einer Mittagsverpflegung für die Beschäftigten der umliegenden Unternehmen. Als Mittelpunkt der O2 Surftown MUC wird das Restaurant über 100 Plätze im Inneren und rund 120 Sitzplätze auf der Terrasse verfügen. Eine Bar, exklusive Eventflächen und eine 100-Quadratmeter-LED-Wand für Public Viewings sowie zusätzliche Event-Coodos vervollständigen das Angebot.

Geplantes Restaurant „Lookout“ (Foto: Flughafen München GmbH)
Geplantes Restaurant „Lookout“ (Foto: Flughafen München GmbH)

„Die Partnerschaft zwischen dem Flughafen München und der O2 Surftown MUC ist nicht nur das erste Off-Campus-Geschäft seit Bestehen der Allresto, die von Andreas Reichert geführt wird, sondern auch ein tolles Leuchtturmprojekt für die Region in unmittelbarer Nähe zum Flughafen München, über den Millionen Gäste aus aller Welt einreisen“, sagt Jan-Henrik Andersson, FMG-Geschäftsführer Commercial und Security. Bei der Gestaltung des Restaurants habe man darauf geachtet, dass es sich sowohl gut in das Gelände und Konzept integriert als auch internationalen Standards entspricht. Durch die Verwendung natürlichen Materialien biete das Restaurant eine gemütliche Atmosphäre für alle Besucher, Surfer sowie für Familien mit Kindern.

Anzeige: Eventüberdachung von skyliner