Start Venues Sanierung der Rheingoldhalle in Mainz auf der Zielgeraden

Sanierung der Rheingoldhalle in Mainz auf der Zielgeraden

343

Nach über drei Jahren Sanierungs- und Umbauzeit wird Anfang Januar 2022 die Rheingoldhalle eröffnet. Mehr als 20 Meeting-Räume sind dann flexibel bespielbar. Helle und großzügige Foyers sowie eine neue Außenterrasse ergänzen das neue Ambiente des Mainzer Kongresszentrums.

Neben dem Gutenbergsaal mit seinem rundumlaufenden Gutenbergfoyer stehen ab Anfang Januar 2022 auch wieder der sanierte Kongress-Saal (1.875 qm) und das Rheinfoyer für Veranstaltungen aller Art zur Verfügung. Zusätzlich wird es den neuen „Loft Meeting“-Bereich im Erdgeschoss (ehemals Spielbank) geben – mit zehn Meeting- und Seminarräumen in unterschiedlichen Größen (zwischen 175 qm und 410 qm) sowie drei Foyers im modernen Design. Die modulare Kombination aus Gutenbergsaal, dem sanierten Kongress-Saal, dem neu gebauten „Loft Meeting“ und der zugehörigen Foyers soll die Flexibilität des Mainzer Kongresszentrums steigern. Die direkte Anbindung an das Hilton Hotel Mainz ermöglicht es, das Raumangebot zusätzlich noch zu erweitern.

Neuer Bereich Loft Meeting (Rendering: fs Architekten)

Die finale Bauabnahme und die Übergabe der neuen Rheingoldhalle an den Betreiber mainzplus Citymarketing ist für das Jahresende vorgesehen, damit das Mainzer Kongresszentrum zu Anfang Januar 2022 wiedereröffnen kann.

Betreiberin mainzplus Citymarketing GmbH setzt auch künftig auf die Umsetzung analoger wie auch hybrider und vollständig digitaler Events. Die hochmoderne Technikausstattung in der neuen Halle ermöglicht die Umsetzung von weltweiten Live-Streams, digitalen und hybriden Events.