Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Vagedes & Schmid erhält EMAS-Umweltzertifikat

Nach 18 Monaten Vorbereitungszeit hat sich Vagedes & Schmid EMAS-zertifizieren lassen. Am 4. Februar übergab Dr. Monika Griefahn, Vorsitzende des Ausschuss für Umwelt der Handelskammer Hamburg und ehemalige Umweltministerin von Niedersachsen, die Urkunde im Hamburger Agenturbüro an Geschäftsführer Michael Vagedes und Jan Rudzik, Umweltmanagement-Beauftragter von Vagedes & Schmid. Mit dieser Zertifizierung setzen die Experten für Livekommunikation hohe Standards für nachhaltiges Wirtschaften. Ziel ist es, die Umweltleistung der Agentur weiter zu verbessern und den Kunden noch ressourcenschonendere Lösungen anzubieten. EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme. Es ist ein Gütesiegel der Europäischen Union und das weltweit anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement.

Mit der Zertifizierung will Michael Vagedes ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit im Eventmarketing setzen. „Wir verstehen uns als Teil einer umweltbewussten Bewegung. Mit unseren Nachhaltigkeitsbemühungen wollen wir vor allem auch unsere Partner und Kunden motivieren, ebenfalls umweltfreundliche Lösungen zu denken und umzusetzen“, erklärt Vagedes und ergänzt: „Für uns bedeutet die EMAS-Zertifizierung zudem ein Alleinstellungsmerkmal im Markt. Denn EMAS zeichnet sich im Vergleich zu anderen Zertifizierungen wie ISO-Normen nicht durch die Vorgabe fester Zielwerte aus, sondern bewertet die individuelle Weiterentwicklung von Projekten im Prozess anhand von mittel- und langfristig anlegten Indikatoren. Ein Zertifikat mit Substanz, keine einfache Plakette.“

Jan Rudzik erläutert den ganzheitlichen Ansatz der EMAS-Zertifizierung in der Agentur: „Umweltfreundliches Arbeiten setzt eine generelle Haltungsänderung im Umgang mit allen Ressourcen voraus. Dieser Prozess beginnt bei den Mitarbeitern. Nur wer tatsächlich verinnerlicht hat, welche ökologischen, ökonomischen und sozialen Vorteile nachhaltiges Wirtschaften hat, kann auch auf diese Weise Kundenprojekte planen.“ Konkret heißt dies, dass Vagedes & Schmid beispielsweise die durch die Agentur verursachten Umweltauswirkungen wie Abfallaufkommen, Stromverbrauch und durch Reisen verursachte Emissionen  regelmäßig misst. Außerdem werden Mitarbeiter aktiv in die Planung und Umsetzung von Umweltmaßnahmen eingebunden und verpflichtet, alle einschlägigen Rechtsvorschriften und Umweltgesetze einzuhalten.

Info: www.vagedes-schmid.de

Jan Rudzik,  Dr. Monika Griefahn und Michael Vagedes (v.l., Foto: Vagedes & Schmid)