Start Business Pro Sky Destination Report 2014 erschienen

Pro Sky Destination Report 2014 erschienen

In einer Umfrage hat Pro Sky die Trend-Destinationen 2014 ermittelt. Welche Destinationen liegen 2014 bei Events im Trend? Wer gewinnt, wer verliert? Und wie groß sind die Gruppen bei Veranstaltungen? Diese Fragen stellte Pro Sky im Dezember wieder Event-Verantwortlichen in Agenturen und Unternehmen aus ganz Europa. Diese Ergebnisse basieren auf den Bewertungen und Tipps von 161 Event-Verantwortlichen aus ganz Europa.

In diesem Jahr können die besonders beliebten Ziele ihre Spitzenpositionen behaupten, während das Mittelfeld deutlich in Bewegung geraten ist. Groß im Kommen: Kroatien, Türkei, Oslo, Marseille und Edinburgh.

Die Weltregionen unter die Lupe genommen, zeigt sich eine deutliche Präferenz: deutsche und österreichische Event-Planer bleiben gerne in Europa. In diesem Teilsegment der Analyse wollen 85 Prozent der Antwortgeber in diesem Jahr Veranstaltungen in Europa umsetzen. Der Nahe Osten verliert im Vergleich zum Vorjahr an Attraktivität (von 26 auf 18 Prozent). Dafür rücken aber die USA (von 18 auf 29 Prozent) und Asien (von 20 auf 34 Prozent) im deutschsprachigen Raum stärker in den Fokus. Interessant: In der europäischen Gesamtbetrachtung wird Lateinamerika etwas stärker nachgefragt (D/AUT 12 Prozent, gesamt 18 Prozent).

Im Ländervergleich wurden Plätze getauscht. Eventplaner in Deutschland und Österreich bescherten der Destination Spanien einen Zuwachs von 62 Prozent auf 67 Prozent. Deutschland landete mit 49 Prozent in diesem Jahr auf dem zweiten Rang. Griechenland hatte im letzten Jahr einen absoluten Tiefstand zu verzeichnen. Nur fünf Prozent der Umfrage-Teilnehmer planten dort eine Veranstaltung. In diesem Jahr zeichnet sich dagegen ein kleines Comeback ab. Sieben Prozent der Event-Verantwortlichen aus Deutschland und Österreich und sogar 17 Prozent der Teilnehmer aus Europa nehmen die Destination für 2014 in die engere Wahl. Dauerbrenner Skandinavien reiht sich ebenfalls in die Gruppe der Gewinner ein: Von 21 auf 32 Prozent ging es in diesem Jahr – und das trotz des Rufs als „hochpreisige Destination“. Interessant: Tschechien. Bei Eventplanern aus Deutschland und Österreich landet die Destination mit sieben Prozent auf dem Level von Polen. Im übrigen Europa punktet das Land aber mit 15 Prozent besser. Das zeigt sich auch im Metropolenvergleich, wo Prag im Vergleich zum übrigen Europa sehr gut dasteht (D/AUT 8 Prozent, gesamt 21 Prozent).

Barcelona kann nicht nur das hohe Niveau behaupten, sondern wird im deutschsprachigen Raum 2014 noch häufiger in die Überlegungen einbezogen (von 47 auf 57 Prozent). Überraschungen bei den Metropolen: Brüssel (von fünf auf 16 Prozent) und Rom (von 13 auf 22 Prozent) machen einen großen Sprung nach vorn. Auch Dublin hat sich gemausert. In den letzten Jahren gebeutelt von der Rezession, legt die Stadt nun wieder von 6 auf 16 Prozent ordentlich zu. London, bei deutschen und österreichischen Event-Planern im unteren Mittelfeld (23 Prozent), ist im übrigen Europa mit 32 Prozent als Event-Destination deutlich beliebter. Dafür hat Berlin etwas mehr Fans in Deutschland (47 Prozent), als in der europäischen Gesamtbetrachtung (35 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahr lässt sich im deutschsprachigen Raum eine ganz leichte Verschiebung hin zu den kleineren Gruppengrößen mit bis zu 50 Teilnehmern feststellen (von 48 auf 50 Prozent). Ein Effekt, der in der europäischen Gesamtbetrachtung (54 Prozent) deutlicher ausfällt. Abgeben muss dagegen das Segment mit 50 bis 100 Teilnehmern. Im deutschsprachigen Raum sinkt dessen Wert von 46 auf 38 Prozent (Mehrfachnennungen waren möglich). In der europäischen Gesamtbetrachtung bleiben Gruppengrößen mit 50 bis 100 Teilnehmern mit einem Anteil von 47 Prozent weiterhin beliebt.

Wohin wird die „Reise“ gehen? Im Pro Sky Destination Report wurden die Event-Planer auch nach Destinationen gefragt, für die sie in Zukunft mehr Potential sehen. In diesem Jahr besonders häufig genannt: Kroatien. Die Mischung aus Sonne, Meer und kulturellen Highlights wie der historischen Altstadt von Dubrovnik scheint den Entscheidungsträgern zu gefallen. In Skandinavien gewinnt Oslo als Event-Destination immer mehr Sympathien und in Frankreich haben viele Event-Planer Marseille auf ihre Agenda gesetzt. Der Vorjahrestipp Türkei steht weiterhin hoch im Kurs und in Großbritannien scheint Edinburgh für Events an Bedeutung zu gewinnen.

Info: www.pro-sky.de

Grafische Auswertung der Umfrage (Grafik: Pro Sky)