Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Bildungsangebot „Sustainable Future Education“ startet wieder

Der Famab Kommunikationsverband e.V., die Famab Stiftung und 2bdifferent führen ihre Bildungsoffensive „Sustainable Future Education“ fort. Bereits zum dritten Mal werden mit dieser kompakten Weiterbildungs-Reihe Nachwuchskräfte für das Thema sensibilisiert, das in ihrer künftigen Tätigkeit unzweifelhaft eine wachsende Rolle spielen wird.

„Man kann angesichts der zunehmend unstrittigen Bedeutung des Themas nicht früh genug anfangen, die Nachwuchskräfte unserer Branche zu sensibilisieren und das Gefühl für ressourcenschonendes Handeln in ihren Köpfen zu verankern. Wir freuen uns sehr, diese zukunftsorientierte Aufgabe nun in 2020 erneut gemeinsam mit 2bdifferent und der Famab Stiftung anzupacken“, so Famab-Geschäftsführer Jan Kalbfleisch.

Geplant sind in den kommenden zwölf Monaten neben den zwei Online-Workshops wieder drei bis vier Seminare in den Regionen Nord/Ost, West, Mitte, Südwest und Süd. Die eintägigen Workshops werden im Rahmen der Aus- und Weiterbildung Studierende und Auszubildende an das Thema Nachhaltigkeit heranführen – insbesondere mit dem Ziel, sie für den CSR-Gedanken grundsätzlich zu begeistern und ihnen gleichzeitig das Basis-Wissen für nachhaltiges Arbeiten in der Branche zu vermitteln. Der Workshop richtet sich daher ausschließlich an Studenten aus dem Eventbereich, Praktikanten oder Werkstudenten und Auszubildende allgemein im Messe- und Eventbereich.

Die Teilnahme ist pro Tagesseminar auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt. Um die Teilnahme und Anreise nachhaltig zu gestalten, wurde bei der geografischen Planung der Seminarstandorte der Einzugsbereich der Hochschulen, Akademien und Fachhochschulen zu Grunde gelegt, die Veranstaltungsmanagement, Messemanagement oder Hotel-, Tourismus und Eventmanagement anbieten. Die Veranstaltungen finden jeweils bei Akteuren der Livekommunikation statt, die sich bereits erfolgreich mit betrieblicher Nachhaltigkeit auseinandergesetzt haben. Diese Standort-Partner fördern das Projekt, indem sie ihre Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stellen.

Info: www.famab.de