Start Business Messe Stuttgart erzielt mit 137 Millionen Euro Ertrags-Bestmarke

Messe Stuttgart erzielt mit 137 Millionen Euro Ertrags-Bestmarke

Die Messe Stuttgart hat im Geschäftsjahr 2014 den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Gesamtertrag liegt bei rund 137 Millionen Euro. Aus dem Umsatz wurde zum zweiten Mal in der 75-jährigen Geschäftstätigkeit ein zweistelliges Millionenergebnis erwirtschaftet. Vor Pacht und Ertragssteuer liegt das Ergebnis 2014 bei rund 15 Millionen Euro. 

„Trotz eines wirtschaftspolitisch angespannten Umfelds in unseren Kernmärkten, ist es gelungen, das Ergebnis in einem geraden, starken Messejahr erneut zu verbessern. Wir legen mit unserer nachhaltigen Profitabilität den Grundstein für die weitere Entwicklung der Messe Stuttgart“, sagte Geschäftsführer Ulrich Kromer bei der Vorlage der vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2014 in Stuttgart. 

Weitere Bestmarken konnte die Messe Stuttgart zu Beginn des Jubiläumsjahrs verkünden. Insgesamt 21.399 Aussteller präsentierten ihr Angebot in Stuttgart – mehr als je zuvor. Mit einem Hallenumschlagsfaktor von 14,6 gehörte die Messe Stuttgart 2014 erneut zu den am besten ausgelasteten Messegeländen in Deutschland. Die Anzahl der Messen am Standort Stuttgart lag mit 72 über dem Vorjahresniveau (57) und setzte sich aus 49 Eigenveranstaltungen und 23 Gastmessen zusammen. 1.327.000 Besucher waren bei den Veranstaltungen in den Messehallen und im Internationalen Congresscenter zu Gast, 76.000 davon kamen aus dem Ausland. 

„In den sieben Jahren auf dem neuen Messegelände haben wir unsere Umsätze fast verdoppelt. Unsere Messen sind nahezu alle gewachsen, die Hallen in geraden Jahren mehr als 250 Tage im Jahr belegt. Wir stoßen an unsere Grenzen. Insbesondere bei unseren Messe-Flaggschiffen könnten wir bedeutend mehr Fläche verkaufen als uns aktuell zur Verfügung steht“, beschreibt Ulrich Kromer die Geschäftsentwicklung. 

Abhilfe wird hier ab 2018 eine neue Halle schaffen. Gesellschafter und Aufsichtsrat haben in 2014 grünes Licht für den Bau einer Halle 10 und die Aufwertung des Eingangs West gegeben. Die neue Halle soll eine Ausstellungsfläche von rund 14.600 Quadratmetern umfassen – bei einer Gesamtfläche der Messe von dann rund 120.000 Quadratmetern. Die Vergrößerung und Aufwertung des Eingangs West um rund 3.000 Quadratmeter ermöglicht es, das Messegelände von zwei Seiten gleichzeitig besser zu bespielen und die Besucherströme unterschiedlicher Veranstaltungen einfacher zu verteilen und zu lenken. Kromer: „Der Bauantrag für das Projekt ist eingereicht. Läuft alles nach Plan können wir im Herbst dieses Jahres den Grundstein legen, die Halle zur CMT 2018 in Betrieb nehmen.“ 

Grund zum Feiern hat in 2015 auch das Unternehmen Messe Stuttgart. 75 Jahre alt wird das Unternehmen in diesem Jahr. Am 23. Mai 1940 stimmte der Stuttgarter Gemeinderat der Neufirmierung der bereits 1925 gegründeten Stuttgarter Handelshof AG zu. Die Messe Stuttgart ist heute einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Stadt Stuttgart, ihrer Region und des Landes Baden-Württemberg. Ein Meilenstein in der Geschichte: Der Umzug vom Stadtzentrum auf das neue Gelände unmittelbar am Flughafen. „Das war der Auftakt zu einer neuen Ära!“, sagt Ulrich Kromer. Seitdem strömen zu den nationalen und internationalen Messen im jährlichen Durchschnitt mehr als doppelt so viele Besucher (plus 132 Prozent). Die Standfläche hat sich verdreifacht (plus 202 Prozent), die Zahl der Aussteller sogar mehr als verdreifacht (plus 219 Prozent). 

Im Jubiläumsjahr geht das Unternehmen mit einem „Messe-Bus“ auf Tour durch die Region, zeigt im Bus eine multimediale Ausstellung zur Geschichte der Messe, präsentiert Informationen zu aktuellen Veranstaltungen.

 

Info: www.messe-stuttgart.de

 

Geschäftsführer Ulrich Kromer (Foto: Messe Stuttgart)