Start Business GCB veröffentlicht Meeting- und EventBarometer 2014

GCB veröffentlicht Meeting- und EventBarometer 2014

Der deutsche Veranstaltungsmarkt ist weiter auf Wachstumskurs: 371 Millionen Teilnehmer zählten die deutschen Veranstaltungsstätten im vergangenen Jahr – das sind 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Seit 2009 sind die Besucherzahlen damit kontinuierlich gestiegen. Die Zahl der Veranstaltungen lag mit 3,01 Millionen Tagungen, Kongressen und Events 1,3 Prozent über dem Ergebnis des letzten Jahres.

Das sind zentrale Ergebnisse des Meeting- und EventBarometers 2014. Die jährlich durchgeführte Studie untersucht als einzige in Deutschland sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Durchgeführt wurde die Studie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

Das gute Ergebnis der deutschen Veranstaltungsbranche spiegelt sich auch in den aktuellen Geschäftsreisezahlen des World Travel Monitors von IPK International wider: „2013 haben die promotablen Geschäftsreisen, also die Besuche von Tagungen, Kongressen und Messen sowie die Incentivereisen, die Zahl der traditionellen Geschäftsreisen aus Europa deutlich überschritten. Der deutsche MICE-Markt wird so immer mehr zu einem treibenden Faktor des Geschäftsreisetourismus nach Deutschland“, bekräftigt Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, die Ergebnisse des aktuellen Meeting- und EventBarometers.

Die Langzeitauswertung der seit 2007 jährlich durchgeführten Analyse lässt zudem eine steigende Internationalisierung des Veranstaltungsmarktes in Deutschland erkennen: Von 2006 bis 2013 hat sich die Anzahl ausländischer Teilnehmer an Veranstaltungen in Deutschland von 14,3 auf 23,4 Millionen erhöht. Zudem sind 38 Prozent der im Rahmen der Studie befragten deutschen Anbieter und 45 Prozent der deutschen Veranstalter der Meinung, dass die Bedeutung internationaler Veranstaltungen auch in Zukunft weiter zunehmen wird.

Diese Ergebnisse werden durch das aktuelle Ranking der International Congress & Convention Association (ICCA) bestätigt: Mit 722 internationalen Verbandstagungen im Jahr 2013 steht Deutschland bereits zum zehnten Mal in Folge hier auf Platz 1 in Europa und auf Platz 2 im weltweiten Vergleich.

„Die Internationalisierung des Veranstaltungsmarktes ist ein wichtiger Trend und bietet große Wachstumschancen für die Branche in Deutschland. Dem trägt das GCB Rechnung und positioniert Deutschland als führende Kongress- und Tagungsdestination mit Marketingaktionen in allen wichtigen Quell- und Wachstumsmärkten“, betont Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB.

Ein weiterer positiver Langzeittrend für die Veranstaltungsbranche: Die Organisatoren verfügen über immer höhere Budgets. Hatten 2007 noch knapp ein Viertel (23 Prozent) aller Veranstaltungsplaner mehr als 500.000 Euro zur Verfügung, geben 2013 bereits 45 Prozent aller Organisatoren an, mehr als eine halbe Million Euro für ihre Tagungen, Kongresse und Events ausgeben zu können. Auch der Ausblick ist positiv: 79 Prozent der deutschen und 84 Prozent der internationalen Veranstalter gehen davon aus, dass ihr Budget im Jahr 2014 im Vergleich zu 2013 steigt oder gleich bleibt, so das Meeting- & EventBarometer 2014. Besonders positiv sehen die europäischen Veranstalter in die Zukunft: 88 Prozent der Befragten rechnen hier mit höheren oder gleichbleibenden Budgets, 95,7 Prozent gehen davon aus, dass sie 2014 mehr oder gleich viele Veranstaltungen durchführen werden als 2013.

„Der Veranstaltungsmarkt wächst und deutsche Anbieter sind aufgrund ihres hochwertigen Angebotes und ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses im internationalen Markt bestens aufgestellt. Um diese Position halten zu können, müssen Anbieter jetzt Investitionen anstoßen. Einen wichtigen Überblick, welche Themen in Zukunft die Branche bestimmen und welche Angebote wichtige Wettbewerbsvorteile verschaffen, geben die Ergebnisse des Meeting- und EventBarometers“, erläutert Joachim König, Präsident des EVVC.

Info: www.gcb.de

Langzeitentwicklung bei Events und Tagungen (Grafik: GCB)