Start Business CB.e AG treibt den Umstrukturierungsprozess weiter voran

CB.e AG treibt den Umstrukturierungsprozess weiter voran

Die CB.e AG befindet sich bereits seit einiger Zeit in einem kontinuierlichen Umbauprozess zu einer Kommunikationsagentur, die auf die sich wandelnden Markt- und Kundenbedürfnisse ausgerichtet ist. „Diese Transformation war und ist richtig und wichtig, denn die Kommunikationsbranche befindet sich in einem Wandel, der viele Agenturen zum Neudenken zwingt“, sagt Eberhard Bingel, Vorstand der CB.e AG.

Mit Corporate Communications und Brand Momentum verfügt CB.e über zwei marktorientierte Bereiche, die strategische Kommunikationsberatung und –konzepte sowohl für Unternehmen als auch für Marken anbieten. Mit dem Ansatz „CB.e bewegt – Wir bringen Themen zu Menschen und Marken ins Leben“ entstehen Kampagnen, die die Denkweise von CB.e widerspiegeln: dialogorientiert, digital und designkompetent.

Der Bereich Corporate Communications wird von der HR- und Change-Expertin Monika Maria Lehmann geleitet, die aus ihrer persönlichen Historie heraus einen Schwerpunkt auf Interne und Change Kommunikation setzt. CB.e Corporate Communications betreut u.a. das Konsortium der Übertragungsnetzbetreiber, Wingas, 50hertz, Berlinovo, Regis24, Beuth Verlag und andere.

Der Bereich Brand Momentum unter der Leitung von Michael de Gelmini, dem ehemaligen Geschäftsführer der Agentur Heymann Brandt De Gelmini, und Grit Arndt als Brand PR Spezialistin hat mit seiner Arbeit bereits erste Erfolge für Aegon, Schindler, die Staatskanzlei Niedersachsen und andere erzielen können.

Neben diesen zwei Bereichen gibt es die im Markt schon länger eingeführten Kompetenzfelder Eventkommunikation, Kommunikation im Raum, Bewegtbild und Digitale Kommunikation. Die Kompetenzfelder Event und Kommunikation im Raum werden zum 31. Mai 2014 organisatorisch zu einer neuen Abteilung Live Kommunikation unter der Leitung von Myriam Fleck zusammengefasst. CB.e hat in den vergangenen Jahren mit dem Kompetenzfeld „Kommunikation im Raum“ wichtige Umsätze erzielt; für die Zukunft werden hier geringere erwartet. Dementsprechend generiert die Agentur aus der Zusammenlegung Ratio- und Synergiepotentiale, die für die aktuellen Investitionen genutzt werden. Das Retail-Team mit seinem spezifischen POS-Know-how wird innerhalb dieser neuen Abteilung seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

Zudem wird es ein neu gegründetes Creative Department geben, das für alle Bereiche und Kompetenzfelder übergreifend arbeitet. Ziel dieser Maßnahme ist, integrierte, erfolgreiche  und kreative Konzepte zu entwickeln, die für die heutigen Zielgruppen tatsächlich relevant sind und sie bewegen.

Auch die Standorte Frankfurt und Stuttgart werden ausgebaut und zukünftig als eine Einheit geführt. Dadurch entsteht eine höhere Schlagkraft, die in der Verbindung mit dem Headquarter Berlin darüber hinaus dazu führen soll, dass das gesamte Portfolio der CB.e AG an allen Standorten angeboten werden kann.

„Unsere Büros an den wirtschaftlich starken Standorten Stuttgart und Frankfurt sind für unsere Ausrichtung und Kundenorientierung sehr relevant“, betont Gunnar Kavermann, der als Vorstandsmitglied die Standortentwicklung verantwortet.

Weitere Maßnahmen sind nicht geplant, der Umbau wird voraussichtlich im August 2014 abgeschlossen sein.

„Mit dieser neuen Struktur werden wir für unsere Kunden und unsere Aufgaben dynamischer, innovativer und auch kreativer werden. In der Konsequenz bedeutet das auch, dass wir für den Markt, aber natürlich auch für unsere Mitarbeiter, ein attraktiver Partner auf der Höhe der Zeit und mit noch spannenderen Projektaufgaben sein wollen“, sagt Sabine Clausecker, Vorstand der CB.e AG.

Info: www.cbe.de