Start Business ticketscript Umfrage offenbart Ticketing Präferenzen

ticketscript Umfrage offenbart Ticketing Präferenzen

In einer umfangreichen Befragung von über 600 Veranstaltern, hat die digitale SelfService TicketingLösung „ticketscript“ herauszufinden versucht, in welchen Bereichen Event-Veranstalter bei der Auswahl eines Ticketing-Anbieters ihre Prioritäten setzen. Die Einbindung von Social Media und aktuelle Technologie-Entwicklungen seien dabei elementar. Während einige wichtige Kriterien bei der Auswahl des Ticketing-Anbieters von Land zu Land variierten, hätten sich jedoch einige allgemein gültige Erwartungen an den Anbieter herauskristallisiert. 

Zunächst erwarten Veranstalter und Ticket-Käufer in gleichem Maß eine einfache und transparente Preisgestaltung. Für 88 Prozent der Befragten gilt dies als wichtigstes Merkmal beim Ticketverkauf. Unterstützt wird die Aussage durch eine ticketscript Umfrage mit den Endverbrauchern aus dem vergangenen Jahr. Danach erwarten 58 Prozent der Ticket-Käufer einen besseren Überblick auf anfallende Zusatzkosten und Gebühren. 

82 Prozent der Befragten erachten eine einfache und nahtlose Integration des Ticketverkaufs auf Facebook und eigener Webseiten als unerlässlich. Diese Aussage ist unabhängig von der Größe der Veranstaltung und des Marktes. Während Echtzeitberichte und Statistiken über Verkäufe und Marketing-Aktivitäten vor nicht allzu langer Zeit unvorstellbar waren, halten inzwischen 87 Prozent der Veranstalter, die digitale Self-Ticketing Systeme nutzen, dies für eines der wesentlichen Merkmale des modernen Ticketverkaufs. 

In Deutschland, einem Land wo das traditionelle Ticketing durch Drittanbieter und Ticketplattformen noch eine große Rolle spielt, legen Veranstalter besonderen Wert auf die Sicherheit beim Ticketing. 99 Prozent der deutschen Veranstalter betrachtet Sicherheit bei der Auswahl eines Ticketing-Anbieters als Priorität. Die Branche reagiert damit auf branchenspezifische Probleme, etwa bei der Ticket-Lieferung, unzureichenden Serverkapazitäten und Datenschutz. Zudem hat man Betrug und dem Ticketzweitmarkt den Kampf angesagt. 

Auf dem zweiten Platz liegt die nahtlose Integration des Ticketshops auf Facebook. 91 Prozent der Befragten empfanden das als wichtig und nutzen Facebook als zusätzlichen Verkaufskanal. Frans Jonker, CEO bei ticketscript, fühlt sich durch die Umfrageergebnisse bestätigt. „Wir setzen uns dafür ein, den Kundenstamm und die Fanbase unserer Veranstalter zu vergrößern. Sie sollen mehr Tickets verkaufen und dadurch noch erfolgreicher werden. Die Ergebnisse der Umfrage beweisen, dass sich unsere Lösungen mit den Bedürfnissen unserer Kunden decken“, verkündete Jonker auf der ticketscript Quartalssitzung in Amsterdam. 

Ticketscript ermöglicht Veranstaltern Tickets online, über Webseiten, Smartphones und auf Facebook, zu verkaufen und zu bewerben. Veranstalter haben Zugang zu Analyse-Tools, mit denen sie die Daten ihrer Ticketkäufer, die alleine ihnen gehören, genausten einsehen können. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und arbeitet mit Musikveranstaltungen, Festivals, Messen, Ausstellungen und Sport-Events zusammen.

 

Info: www.ticketscript.de