Start Business Roland Bleinroth zum EMECA-Präsidenten gewählt

Roland Bleinroth zum EMECA-Präsidenten gewählt

173

Die Nürnbergmesse war im Oktober Gastgeber der diesjährigen Herbst-Generalversammlung der European Major Exhibition Centres Association (EMECA) in Athen. Die EMECA-Vorstandsmitglieder trafen sich dort und tauschten sich mit dem Präsidenten und Vizepräsidenten der neu gegründeten SOKEE, dem Verband der griechischen Messebranche, aus. Die Mitglieder feierten zudem den 30. Geburtstags des Verbands.

Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, wurde bei der Versammlung gewählt, um den Verband für die beiden kommenden Jahre zu leiten. Maria Joao Rocha de Matos, Generaldirektorin des FIL-Lissabon Exhibitions & Convention Center, wird dem Vorstand als Vizepräsidentin für Digital Business beitreten. Der aktuelle Präsident Ricard Zapatero, International Business Director bei Fira Barcelona, wird künftig für die EMECA-Strategie verantwortlich sein. Maurits van der Sluis, COO von RAI Amsterdam, wird seine drei Amtszeiten im EMECA-Vorstand Ende dieses Jahres abschließen. EMECA-Generalsekretärin Barbara Weizsäcker erhielt Glückwünsche zu ihrer zehnjährigen Amtszeit.

„2022 ist ein gutes Jahr bei der Anzahl der Messen, was eine schnelle Erholung unserer Branche zeigt. Die meisten EMECA-Mitglieder werden sich bald den Ergebnissen vor der Pandemie nähern“, erklärt Ricard Zapatero. Der Verband geht davon aus, dass in Europa die vollständige Erholung in Bezug auf den Umsatz für die meisten Mitglieder bereits 2023 erreicht wird. Die Gewinne werden dagegen mehr Zeit brauchen, bis sie wieder die vor der Pandemie gewohnten Niveaus erreichen. Zusätzlich und parallel zu den sehr positiven Vorzeichen kämpfen die Veranstaltungsorte und das Messegeschäft der EMECA mit einer Reihe von Herausforderungen, wie Energiepreise, Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und allgemeine Unsicherheit.