Start Business Landwirtschaftsministerium legt Auslandsmesseprogramm 2023 fest

Landwirtschaftsministerium legt Auslandsmesseprogramm 2023 fest

199

Firmen im Agrar- und Ernährungswirtschaftssektor können im Jahr 2023 wieder staatliche Förderung bei ihrer Beteiligung an Auslandsmessen in Anspruch nehmen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat dafür 45 Beteiligungen festgelegt. Den größten Anteil haben Messen im Ernährungssektor (27 Beteiligungen), gefolgt von Messen in der Land- und Forstwirtschaft (15 Beteiligungen) und im Bereich Gartenbau (drei Beteiligungen). Bei Beantragung und Auswahl der Messen war der Verband der deutschen Messewirtschaft AUMA eingebunden.

Regionaler Schwerpunkt der Beteiligungen liegt in Asien mit 23 Beteiligungen, davon zwölf in China. Es folgen sieben Beteiligungen in Afrika und jeweils vier in Nahost und Lateinamerika. Jeweils drei sind in Nordamerika und in der Europäischen Union geplant sowie eine Beteiligung in Großbritannien. Der Großteil wird in Form von Firmengemeinschaftsständen organisiert, an denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen teilnehmen können. Auf vier Auslandsmessen wird das BMEL mit einem Informationsstand ohne Aussteller vertreten sein.

Interessierte Unternehmen finden Informationen zur Teilnahme am Messeprogramm beim AUMA.

Anzeige: Designmöbel zum mieten – für Messe, Lounge und Hybrid-Event