Start Business pro.vention: Fachmesse für Corona-Schutz angekündigt

pro.vention: Fachmesse für Corona-Schutz angekündigt

In Erfurt wird am 5. und 6. November 2020 die erste Fachmesse und Konferenz für vorbeugende Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden. Ministerpräsident Bodo Ramelow übernimmt die Schirmherrschaft. Bei der Veranstaltung auf der Messe Erfurt sollen sich dann Wissenschaftler, Politiker und Wirtschaftsvertreter über wirksame Schutzmaßnahmen gegen Covid 19 beraten.

 

Fachmesse, Konferenz und Rahmenprogramm werden zudem als Live-Event und über ein Streamingangebot parallel im Netz verfügbar sein. „Corona ist nach wie vor nicht verschwunden“, sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow, der auch die Schirmherrschaft für die pro.vention übernimmt. „Deswegen ist es jetzt wichtig, dass wir alle Maßnahmen und Produkte bündeln, vorstellen und beraten, wie man am besten einem Ausbreiten dieser Pandemie vorbeugen kann.“ Thüringen sei als Standort für solch eine Fachmesse besonders geeignet, weil sich hier frühzeitig Firmen auf die Produktion von pandemierelevanten Produkten eingestellt haben. „Durch seine zentrale Lage ist Erfurt aus ganz Deutschland für alle interessierten Besucherinnen und Besucher hervorragend erreichbar“, so Bodo Ramelow weiter.

Unterstützt wird diese Umstellung der Thüringer Wirtschaft auch vom Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium. Ministerpräsident Bodo Ramelow und Minister Wolfgang Tiefensee besuchten seit Beginn der Pandemie zahlreiche Firmen im Freistaat, fragten nach, wo und wie man Produkte gegen Corona herstellen könnte und boten schnelle und unbürokratische Hilfe an. „Deutsche und auch viele Thüringer Unternehmen haben schnell und flexibel auf Corona reagiert und sich mit neuen Produkten und Technologien auf die Krise eingestellt. Die Messe Erfurt gibt mit der pro.vention selbst ein Beispiel dafür, wie man zügig und konsequent ein neues Thema besetzt und daraus ein marktfähiges Angebot entwickelt“, sagte Tiefensee. „Mit der neuen Ausstellung ist Thüringen bundesweit Vorreiter und bietet zugleich eine Plattform für Alle, die in der Corona-Krise ebenfalls Vorreiter und Innovationsführer sind. Damit ist die pro.vention eine hervorragende Visitenkarte für den Wirtschafts- und Technologiestandort Thüringen.“

Die pro.vention als Fachmesse mit begleitender Konferenz soll Unternehmen eine Plattform bieten, ihre Ideen und Lösungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. „Hauptthemen“, erläutert der Geschäftsführer der Messe Erfurt, Michael Kynast, „sind Infektionsschutz und Desinfektion, Luftfilteranlagen und Luftreinigung, Corona-Tests und Testsysteme, Aus- und Weiterbildung sowie Software und Technik unter anderem zur Durchführung von digitalen Meetings und Veranstaltungen.“

Gezeigt wird auch, wie eine Corona-konforme Durchführung von Meetings, Konferenzen und Messen möglich ist. „Das ist ein Thema, das speziell für unsere Messe- und Veranstaltungsbranche, welche als erste Branche vom Shutdown im März betroffen war und die nur Schritt für Schritt wieder in die Normalität zurückkehren kann, in den kommenden Monaten und Jahren von außerordentlicher Bedeutung ist“, erläutert Kynast.

Eingeladen zur pro.vention sind Entscheider aller Branchen, die Verantwortung für den Schutz ihrer Beschäftigten und Gäste sowie Besucher tragen und die für die technische Infrastruktur wie Lüftung, Einlass- und Kontaktmanagement oder Catering verantwortlich sind.

 

Info: www.messe-erfurt.de