Start Business Famab berichtet von einer sich „verschärfenden Situation“

Famab berichtet von einer sich „verschärfenden Situation“

Die Lage in der Livekommunikationsbranche (Messe und Event) hat sich nochmals verschärft. Über alle Teilbereiche wird derzeit von einer Stornierungsquote von 100% bis in den Mai 2020 ausgegangen. Die von der Politik eingeleiteten Maßnahmen zeigen nur sehr begrenzt Wirkung – so der Famab in einer aktuellen Mitteilung. Jörn Huber, Famab-Vorstandschef des Famab e.V.:

„Die Signale aus dem Kreis unserer Kunden sind denkbar schlecht. Selbst Veranstaltungen im November werden aufgrund der unklaren Situation bereits abgesagt oder aufgrund der nicht absehbaren wirtschaftlichen Auswirkungen vorsichtshalber erst einmal gestoppt und in Frage gestellt. Neue Projekte, die in der Regel vier bis acht Monate Vorlauf benötigen, werden erst gar nicht angegangen – wichtig wäre hier auch ein klares Signal, ab wann Veranstaltungen voraussichtlich wieder bedenkenlos umgesetzt werden können. Damit für die Kunden Planungssicherheit entsteht. Uns gehen die Zeit und die Handlungsoptionen aus“, sagt Huber

Info: www.famab.de