Start Business Auszeichnung für mac-Nachwuchs

Auszeichnung für mac-Nachwuchs

Max Mollenschott von mac hat den zweiten Platz beim Messe-Impulspreis des Fama erzielt. Auf der Messe-Fachtagung des Fachverbands Messen und Ausstellungen in Frankfurt wurde der Preis zum sechsten Mal vergeben. Max Mollenschott, Junior-Projektmanager bei mac, erzielte mit seiner Bachelor-Arbeit „Prozessinnovation und neue Geschäftsmodelle durch Mixed Reality – Einsatzmöglichkeiten innerhalb eines Messebauunternehmens“ den zweiten Platz.

 

Mollenschott hat in diesem Jahr sein duales Studium an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) in Ravensburg und bei der mac mit Bestnote abgeschlossen und sich mit seiner Arbeit beim Fama beworben.

In seiner Bachelorarbeit hat Mollenschott die Einsatzmöglichkeiten und auch das Innovationspotenzial von Mixed Reality, dem Verschmelzen von der realen und virtuellen Umgebung, innerhalb eines Messebauunternehmens erforscht. Welches Innovationspotenzial bieten MR- Anwendungen für ein Messebau-Unternehmen? Dieser Frage ging Mollenschott nach. Dabei widmete er sich den Anwendungsmöglichkeiten im B2B-Bereich genauso, wie dem Mehrwert, den diese Anwendungen sowohl für das Unternehmen als auch dessen Kunden haben. „Ich freue mich sehr darüber, dass meine Abschlussarbeit innerhalb der Messebranche auf großen Zuspruch gestoßen ist und ich danke meinem Arbeitgeber mac dafür, dass ich meine Arbeit für den Preis einreichen und auch hier auf der Tagung vorstellen durfte“, so Mollenschott.

„Wir sind stolz auf unsere erfolgreichen Nachwuchskräfte, welche die Messebaubranche mit ihren neuen innovativen Ideen bereichern. Gerne geben wir daher unseren dualen Studierenden sowie unseren Auszubildenden die Möglichkeit, ihr Können auch außerhalb unseres Unternehmens in der Öffentlichkeit zu präsentieren“, so Gernot Becker, Geschäftsführer mac.

Erste Preisträgerin war Luisa Schüth, die ebenfalls an der DHBW studiert hat, mit ihrer Arbeit zur Optimierung des Online-Ticketverkaufs in der Messebranche.

 

Info: www.mac.de , www.fama.de

 

Carola Schwennsen (Vorsitzende Jury), Hans-Joachim Erbel (Vorstand Fama, Reed Exhibitions Deutschland), die Preisträger Luisa Schüth und Max Mollenschott, Stefan Luppold (Studiengangsleiter MKE DHBW), Oliver Schlör (mac) (von links, Foto: Fama)