Start Business Bevenue-Preiskompass 2018

Bevenue-Preiskompass 2018

Bevenue hat erneut die Benchmarking-Studie „Preiskompass“ erstellt, mit deren Hilfe das allgemeine Preisgefüge für die Bereitstellung von Räumen, Flächen und Serviceleistungen für typische Veranstaltungsformate in vergleichbaren Häusern ermittelt wurde. Hierzu wurden Geschäftsführungen und Sales-Verantwortliche von über 100 größeren Veranstaltungshäusern in Deutschland zu Preisen und Preisstrukturen für vorgegebene Tagungs- und Kongressformate befragt.

Mit standardisierten Veranstaltungsanfragen für alle Teilnehmer gelange auch die diesjährige Studie nach Auswertung der Angebote zu dem Ergebnis, dass die abgegebenen, unverhandelten Angebote für die gleiche Veranstaltungsanfrage in großen Bandbreiten von bis zu 60.000 Euro variierten, teilt das Beratungsunternehmen mit.

Dabei liegt das Preisniveau der teilnehmenden Stadthallen unter dem Preisniveau der an der Studie partizipierenden Tagungs-, Kongress- und Messezentren. Steht bei Stadthallen vor allem die kulturelle Daseinsvorsorge im Vordergrund, treten Tagungs- und Kongresszentren sowie Messen im deutlich wirtschaftlich orientierten Kontext auf. Die jeweils individuellen, vor allem kommunalkulturellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen und Vorgaben führen dabei zu unterschiedlichen Preisgestaltungen und Preishöhen für die angefragten Veranstaltungen.

Nach den beiden Preiskompass-Studien in 2015 und 2016 führt auch die 2018er-Studie die Themen „Pricing“ und „Benchmarking“ entsprechend fort.

Die Auswertung kann bei Bevenue angefordert werden.

www.bevenue.de