Start Work Mutabor betreut Markentransformation von BSH

Mutabor betreut Markentransformation von BSH

449

Zu den Markenwerten von BSH zählen Innovationskraft, Kreativität und Nachhaltigkeit in der Hausgeräte-Branche, was zukünftig von der Öffentlichkeit noch stärker wahrgenommen werden soll. Den Pitch um die Markentransformation des weltweit agierenden Konzerns konnte die Agentur Mutabor für sich entscheiden. Ziel war es, eine nahbare Markenpersönlichkeit mit einer logischen Übersetzung ins Design zu entwickeln, über die die Marke BSH mehr Sichtbarkeit gewinnt. Erste Ergebnisse wurden bei der Bilanzpressekonferenz vorgestellt.

Lange stand die Unternehmensmarke BSH im Hintergrund ihrer elf Produktmarken, darunter Bosch, Siemens, Gaggenau oder Neff. Jetzt setzt die Konzernführung auf eine eigene Markenpersönlichkeit. Künftig plant die BSH, die B2B-Zielgruppen noch stärker anzusprechen und als Arbeitgebermarke noch mehr in Erscheinung zu treten. Darüber hinaus möchte die BSH auch beim Endverbraucher eine größere Bekanntheit erlangen.

Überzeugen konnte das interdisziplinäre Team von Mutabor um Executive Creative Director Phillip Kortlang vor allem mit strategischen Ansätzen in Kombination mit der Designexpertise. Das neue Set-up ist zunächst auf der Website, in den Sozialen Medien oder auch im Film erlebbar und wird sukzessive weiter ausgerollt.

Buchtipp: Die Kunst des Feuermachens

Nadine Schian, Leiterin der globalen Unternehmenskommunikation bei BSH: „Das neue Corporate Design gibt der BSH nicht nur ein Gesicht, sondern unserem gesamten Markenportfolio ein Zuhause und eine Identität.“