Start Business Auftakt für Messe-Herbst in Frankfurt scheint gelungen

Auftakt für Messe-Herbst in Frankfurt scheint gelungen

402

Nach eineinhalb Jahren Zwangspause begrüßte die Messe Frankfurt vom 14. bis 16. September am Heimatstandort erstmals wieder Aussteller und Fachbesucher zu zwei Eigenveranstaltungen. An der Sonderausgabe der Automechanika Frankfurt „digital plus“ in der Halle 3 und der Konferenzmesse Hypermotion Frankfurt im Forum beteiligten sich 388 Aussteller, 53 % davon präsentierten sich live vor Ort, die übrigen online. Rund 10.000 Besucher aus 70 Ländern verfolgten das Messeprogramm über drei Tage hinweg live in Frankfurt und online. Zwei Drittel der Teilnehmer nutzen dabei die vielen neuen digitalen Features an den Bildschirmen wie Livestreams, Matchmaking und 1-zu-1 Videocalls. Insgesamt fanden rund 25.000 Interaktionen auf der Plattform statt. 21.000 mal wurden die Streams geschaut und 1.600 Videocalls durchgeführt.

Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt: „Der Messe-Motor ist angesprungen. Den Kick-off machte die Mobilitäts- und Logistikbranche. Austeller und Fachbesucher konnten sich endlich wieder persönlich treffen und neue Kontakte knüpfen – sowohl vor Ort auf dem Messegelände aber auch auf der digitalen Event-Plattform mit den internationalen Branchenplayern. Das typische Messefeeling hat sich nach langer Durststrecke schnell wieder eingestellt.“

Das Konzept der beiden Veranstaltungen – eine physische Messe plus die digitale Möglichkeit der Teilnahme – wurde von Ausstellern und Besuchern gut angenommen. Dazu sagt Albrecht Kruse, Geschäftsführer SATA: „Ich freue mich, dass wir wieder auf der Automechanika, unserer Leitmesse, sind – auch physisch. Das hybride Format dieser Sonderausgabe halte ich für sehr gelungen. Insbesondere für das internationale Publikum, das nicht nach Frankfurt reisen kann, bietet es die Option, an der Messe teilzunehmen. Aber ich halte das physische Treffen mit Kunden für extrem wichtig.“

Hyperloop-Technologie, urbane Logistik- und Mobilitätskonzepte, intelligente Lieferketten, alternative Antriebstechnik waren die Fokusthemen der diesjährigen Hypermotion, mit denen die Konferenzmesse aktuelle verkehrspolitische Diskussionen vorantreibt und andererseits durchaus auch ein internationales Publikum anspricht.

Eine Premiere gab es auch: Am 16. September 2021 fand die erste internationale Hyperloop Conference statt, initiiert von der Hypermotion und Partnern, bei der verschiedene Akteure aus dem Hyperloop-Ecosystem zu Wort kamen: Verkehrsunternehmen, Hyperloop-Start-ups, Anbieter für Vakuumtechnik, Hafenbetreiber oder auch Infrastrukturunternehmen. Sara Luchain, Director of Passenger Experience bei Virgin Hyperloop, sprach beispielsweise über ihre Erfahrungen der weltweit ersten Hyperloop-Testfahrt durch die Wüste von Las Vegas vergangenen November. Keir Fitch, Head of Unit Rail Safety & Interoperability – DG Move European Commission und Thomas Jarzombek, Beauftragter für digitale Wirtschaft und Start-ups und Koordinator für Luft- und Raumfahrt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffneten die Konferenz. Das unterstreicht die politische Relevanz des Themas.

Die nächste reguläre Automechanika Frankfurt findet vom 13. bis 17. September 2022 statt. Die Hypermotion Frankfurt zusammen mit dem Deutschen Mobilitätskongress ist für 15. bis 17. November 2022 geplant.