Start Work Porsche mit dem Heritage Truck auf internationaler Roadshow

Porsche mit dem Heritage Truck auf internationaler Roadshow

1179

Eine internationale Roadshow bringt das Jubiläum „75 Jahre Porsche Sportwagen“ in zahlreiche Länder. Erstmals nutzt der Sportwagenhersteller dabei einen speziell konzipierten „Heritage Truck“, um internationalen Fans auch in ihrem Heimatland das Erlebnis Porsche Heritage anhand des Jubiläums und speziellen „Dreamer-Geschichten“ näher zu bringen.

Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)Unter dem Motto „Driven by Dreams“ ermöglicht die mobile Ausstellung bis Dezember einen Einblick in die Werte des Unternehmens von der Vergangenheit in die Gegenwart und die Zukunft. „Mit unserer Tour möchten wir möglichst viele Menschen erreichen und sie dazu inspirieren, an ihre Träume zu glauben und diese in die Tat umzusetzen“, sagt Jessica Fritzsch, Teamkoordinatorin Heritage Konzepte und Projektleiterin der Roadshow.

Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)Die Tour des Heritage Truck startete am 24. April am Porsche Museum in Stuttgart-Zuffenhausen. Erstes Ziel der Reise war der Piața Constituției im rumänischen Bukarest. Interessierte konnten die mobile 100 Quadratmeter große Ausstellung dort eine Woche lang vor dem Parlamentspalast besuchen. Anschließend fuhr der „Heritage Truck“ weiter nach Kroatien, wo er in einem Autokino nahe der Hauptstadt Zagreb Porsche-Fans einen Einblick in das Jubiläum des Sportwagenherstellers gewährte.Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)

Als dritte Station zierte die mobile Ausstellung das Porsche Open Museum bei der vierten Ausgabe der Veranstaltung „Fuori Concorso“, zu der Autoliebhaber aus der ganzen Welt ins italienische Como kommen. Beim Porsche „Festival of Dreams“ am Hockenheimring vom 10. bis 11. Juni hatten Fans dann erstmals die Gelegenheit, die mobile Ausstellung auch in Deutschland zu besuchen, bevor sie sich auf den Weg macht zum nächsten Porsche Festival am 18. Juni auf dem Flugplatz Mollis in die Schweiz. Ab dem 23. Juni können Besucher den Truck am Verkehrsmuseum in Luzern besichtigen.

Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)„Seit zwei Jahren haben wir davon geträumt, dass der Heritage Truck buchstäblich ‚Driven by Dreams’ als Botschafter dieses bedeutenden Jubiläumsjahres auf eine internationale Reise geht“, sagt Alexander E. Klein, Leiter der Porsche Heritage Experience. Und ergänzt: „Dass sich dieser Traum nun auch verwirklichen ließ, macht dieses Projekt schon fast zu einer eigenen Dreamer Story.“ Die mobile Ausstellung widmet sich „Dreamern“ aus allen Epochen der vergangenen 75 Jahre. Pro Themenfeld steht eine Auswah für die Bereiche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)Für das Themenfeld Heritage stehen etwa Ferry Porsche, Dr. Wolfgang Porsche und Oliver Blume. Als Exponat können die Besucher unter anderem die Anmeldebestätigung des 356 „Nr. 1“ Roadster sehen. Der Sportwagen, mit dem vor 75 Jahren der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte gelegt wurde. Im Bereich Motorsport sind ebenfalls einige Exponate zu sehen, unter anderem ein Funkgerät, das in Le Mans eingesetzt wurde, der Pokal zum Gesamtsieg in Le Mans aus dem Jahr 2017, sowie ein Helm, den Timo Bernhard beim Rennen an der Sarthe getragen hat. Neben der Geschichte über den ehemaligen Porsche-Werksfahrer erhalten die Besucher auch Einblicke in die „Dreamer-Stories“ von Ingenieur Norbert Singer, der wesentlich an den Porsche-Rennerfolgen des vergangenen Jahrhunderts beteiligt war.

Porsche Roadshow mit dem Heritage Truck (Fotos: Porsche AG)Für das Themenfeld Technologie und Innovation stehen die Dreamer Ferdinand Alexander Porsche, Hans Mezger und Albrecht Reimold. Während Letzterer seit 2016 Mitglied des Vorstandes Produktion und Logistik ist, gestaltete Ferdinand Alexander Porsche unter anderem 1972 den Chronograph I und prägt damit eine neue Designsprache für Armbanduhren. Die Jubiläumsedition des Chronograph I geht ebenso als Exponat im Heritage Truck auf Reisen wie ein silberfarbener Tec Flex Rollerball Pen. Um einiges mehr Platz benötigt der von Hans Mezger geschaffene TAG-Turbo-Motor made by Porsche für McLaren.

Porsche bietet auch Nachwuchskünstlern neue Kanäle, um ihre Werke einem breiten Publikum zu zeigen. So ist es den Kreativen unter anderem im Heritage Truck möglich, ihre Liebe zur Marke auf eigene Art und Weise darstellen. Der Bereich Kunst widmet sich Werken zu Themen wie Sportlichkeit oder Geschwindigkeit. Internationale Künstler verbinden ihre eigenen Werte mit der Marke Porsche. Zum Ende der Ausstellung werden die Besucher noch nach ihren persönlichen Träumen gefragt.