Start Work Lynk & Co eröffnet vierten deutschen Club in Düsseldorf

Lynk & Co eröffnet vierten deutschen Club in Düsseldorf

1160

Lynk & Co, eine Marke des chinesischen Automobilherstellers Geely, hat im Februar 2023 seine bereits vierte Markenpräsenz in Deutschland eröffnet. Der Lynk & Co-Club genannte Showroom befindet sich mitten im Herzen der Düsseldorfer Altstadt und reiht sich in Liste der bestehenden Clubs in München, Hamburg und Berlin ein.

Lynk & Co-Club in Düsseldorf (Fotos: Lynk & Co)Als Abkehr vom traditionellen Autohaus versteht Lynk & Co seine Clubs als kreative Interpretation des erlebnisorientierten Einzelhandels. Die Locations bieten der Community Raum, um sich zu treffen und Ideen auszutauschen.

In Düsseldorf zu sehen gibt es das Fahrzeug Lynk & Co 01 sowie das nachhaltige Sortiment von Lynk-Partnern. Das Design im Inneren setzt auf eine Mischung aus rohen, naturbelassenen Oberflächen mit verschiedenen Texturen und freiliegenden Rohrleitungen. Am Start ist eine einer Bar mit Loungemöbeln oder Co-Working Spaces mit einem charakteristisch-gelbem Sofa. Der 01 ist auch in Szene gesetzt worden, hinter durchsichtigen Metallvorhängen, sozusagen dem Kettenhemd des Fahrzeuges. Die weiche und glänzende „Rüstung“ kann leicht zur Seite gezogen werden und gibt dann den Blick auf den 01 frei.

Lynk & Co-Club in Düsseldorf (Fotos: Lynk & Co)„Wir freuen uns sehr über die Eröffnung unseres neuen Clubs in Düsseldorf, da wir hier großes Potenzial sehen. Erstens, weil viele unserer fast 25.000 deutschen Mitglieder aus dem Ruhrgebiet kommen. Die Eröffnung unseres neuen Clubs ist also der nächste Schritt für unsere stetig wachsende Gemeinschaft in dieser Region. Zum anderen, weil sich diese einst sehr industrielle Region zu einem kulturellen und kreativen Schmelztiegel entwickelt hat. Nur wenige Städte in Deutschland stehen so sehr für Mode, internationale und kreative Communities wie Düsseldorf“, sagt Alain Visser, CEO von Lynk & Co.

Lynk & Co-Club in Düsseldorf (Fotos: Lynk & Co)Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema der Lynk & Co-Clubs, welche laut Lynk zu 100 Prozent aus erneuerbarem Strom versorgt werden. Grundsätzlich wird zudem versucht, mit so wenig zusätzlichem Material wie möglich zu arbeiten.

So wurde beispielsweise der größte Teil des vorhandenen Bodens, der Decke, der Wände und auch der Fassade des Clubs so zu belassen, wie sie vorgefunden wurden.