Start Work Neuer Multivac Messestand mit Atelier Türke und der ICT AG

Neuer Multivac Messestand mit Atelier Türke und der ICT AG

504

Auf der Anuga FoodTec 2022 in Köln präsentiert Multivac vom 26. bis zum 29. April nicht nur Maschinen und Verpackungen für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln, sondern erstmals auch einen CO2-neutralen Messestand. Geplant und umgesetzt wurde der neue Auftritt zusammen mit dem Partner Atelier Türke, die ICT AG zeichnete für die mediale Ausstattung verantwortlich.

Tonnenschwere Teppichböden, Spanplatten und Plexiglasscheiben, die nach einmaligem Messegebrauch im Müll landen kamen für Multivac bei der neuen Messepräsentation nicht mehr in Frage: „Wir haben deshalb die Corona-Zwangspause genutzt, um gemeinsam mit dem Atelier Türke aus Balingen ein ressourcenschonendes Messestand-Konzept zu erarbeiten“, sagt Christian Traumann, Geschäftsführender Direktor bei Multivac.

So kommen zukünftig nur noch Teppichböden und Kabinenwände zum Einsatz, die zu 100 Prozent recycelbar sind. Zudem Materialien, die viele Messen überdauern werden: etwa solide Glasscheiben und ein robuster Eichenboden im Catering-Bereich. Und auch beim Thema Verpflegung denkt das Unternehmen an Ressourcenschutz, gereicht werden ausschließlich regional erzeugte Lebensmittel.

Neuer Auftritt von Multivac (Fotos: Multivac)Und auch für die verbleibenden CO2-Emissionen, die sich trotz aller Nachhaltigkeitsbemühungen nicht vermeiden lassen, hat sich Multivac etwas einfallen lassen. Das Unternehmen gleicht den CO2-Fußabdruck des Messestandes durch eine Investition in ein Klimaschutzprojekt des internationalen Klimaschutzspezialisten Climate Partner aus. Um gleichzeitig den regionalen Umweltschutz zu unterstützen, fließt ein Teil des Geldes in ein heimisches Bergwaldprojekt im Oberallgäu.

Besucher des Messestandes können an einer RFID-Station mittels einer Chipkarte virtuell einen Baum pflanzen. Traumann: „Auf diese Weise möchten wir unsere Besucher symbolisch mitnehmen auf den gemeinsamen Weg in eine grüne Zukunft, indem wir ganz konkret Baumpatenschaften zur Erhaltung des heimischen Bergwaldes übernehmen.“ Die Technologie für die RFID-Station inklusive einer individuellen Softwarelösung kam von der ICT AG. Die Profis für Medientechnik lieferten für den Multivac-Auftritt zudem diverse Displays auf Bodenständern aus der UniversAL Serie, ein Touch-OLED Display mit eigens programmierter Software zur Standübersicht sowie eine LED-Wall zum visuellen Pflanzen des Baumes.