Start Work Expo Pavillon von Kasachstan mehrfach ausgezeichnet

Expo Pavillon von Kasachstan mehrfach ausgezeichnet

751

Der kasachische Expo Pavillon in Dubai, konzipiert von insglück, hat bei den Bureau Internationale des Expositions (BIE) Expo Awards den zweiten Platz für die thematische Umsetzung in der Kategorie „XL Pavillons“ gewonnen. Weiterhin wurde er bei den World Expo Awards des Exhibitor Magazine für die beste Darbietung ausgezeichnet. Neben der Auszeichnung für „Best Presentation“ belegte der Kasachstan Pavillon auch noch den 3. Platz in der Kategorie „Best Large Pavilion“.

Die Expo 2020 Dubai verzeichnete mehr als über 20 Millionen Menschen vor Ort. Davon zog es in den vergangenen sechs Monaten über 1,5 Millionen Besucher in den Kasachischen Pavillon. Kasachstans Auftritt gehörte damit zu den meistfrequentierten Pavillons dieser Weltausstellung, auf der rund 200 Länder vertreten waren.

„Wir sind überglücklich und stolz, dass ‚unser‘ Pavillon für Kasachstan, insbesondere die mitreißende Main-Show-Performance zwischen Mensch und KI, als auch die inhaltliche Umsetzung des Expo-Themas zu den Gewinnern gehört“, so Detlef Wintzen, CEO insglück. „Die Auszeichnungen sind eine außerordentliche Anerkennung für ein herausragendes Projekt, bei dem unsere Teams viele kreative Ideen zu einer großartigen Gesamtleistung zusammengeführt haben“.

Kasachstan präsentierte sich auf der Expo 2020 in Dubai traditionsreich, aber zukunftsorientiert und setzte dies architektonisch und dramaturgisch in ein spannendes Verhältnis. Insbesondere die Ästhetik und die Außenwirkung haben die Juroren lobend erwähnt. Das von insglück verantwortete Design wurde von der traditionellen Architektur inspiriert und stellte gleichzeitig eine Mischung aus modernen Lösungen dar. Der dreistöckige Pavillon bestand aus einer freistehenden rechteckigen Hülle mit Bögen, die den Blick auf den darunterliegenden Gebäudekern, die „Treasure Box“, freigab. Inspiriert vom Gitterwerk kasachischer Jurten und dem runden Dachkranz, wurde die Außenfassade mit algorithmisch angeordneten Löchern perforiert, die ein faszinierendes Lichtspiel erzeugten.

Innerhalb des Pavillons erlaubte eine interaktive Ausstellung den Pavillongästen, mit allen Sinnen in das Land Kasachstan einzutauchen. Auf drei Stockwerken präsentierte sich der zentralasiatische Staat mit seiner jahrtausendealten Nomadenkultur, seiner Natur und gleichzeitig mit modernen Ideen und dynamischer Entwicklung. Die Besuchenden erlebten auf ihrer Reise von der Vergangenheit in die Zukunft etwa die Stadt Nur-Sultan als Mixed-Media-Präsentation sowie einen interaktiven Tisch, der zum Mitmachen einlud.

Main Show (Foto: insglück/Nüssli, Keller Fotografie)

Inszenatorischer Höhepunkt der Ausstellung bildete die Main Show „Unlimited Space“. Herzstück der Inszenierung war die multimediale Hightech-Show mit 270-Grad-Panoramakino und akrobatischer Interaktion mit dem Roboter KUKA KR 240. Zu den besonderen Herausforderungen der Ausstellungs- und Mediengestaltung gehörte die hochsensible und sicher in Echtzeit funktionierende Interaktion zwischen einem Industrieroboter mit einem Menschen sowie die nahtlose Verbindung zu den Medien mittels sekundengenauer Synchronisierung auf nur einer Timeline. Das Interface bildete dafür die eigens gestaltete Roboterhand, die gleichzeitig den Übergang in eine gemeinsame Zukunft wies.

Im Auftrag von Kasachstan QuazExpoCongres zeichnete insglück den Architekturentwurf, das inhaltliche Konzept sowie die Ausstellungs- und Mediengestaltung verantwortlich. Den Bau des Pavillons realisierte Nüssli aus der Schweiz.