Start Work Porsche baut urbane Retail-Formate weltweit aus

Porsche baut urbane Retail-Formate weltweit aus

193

In Oslo wurde am 1. Juli ein neues Porsche Studio eröffnet. Auf der koreanischen Insel Jeju und in Zürich gibt es seit Kurzem Porsche NOW-Standorte. Die Grundlage für die neuen Präsenzen bildet das Retail-Konzept „Destination Porsche“, das derzeit weltweit in den Porsche-Zentren ausgerollt wird und als Dach für alle stationären Handelsformate dient.

Porsche Studio Oslo (Foto: Porsche AG)
Porsche Studio Oslo

Das neue Porsche Studio in Oslo ist nach Bergen bereits das zweite in Norwegen. In einem 125 Quadratmeter großen Showroom mit Blick auf den Hafen Oslofjord und Aker Brygge können Porsche-Modelle ausgestellt werden. Aktuell steht dort ein Taycan Cross Turismo. Die Fitting Lounge bietet die Möglichkeit zu individuellen Fahrzeugbestellungen, auch Probefahrten sind künftig zu bestimmten Zeiten möglich.

Darüber hinaus dient das Porsche Studio als Anlieferungs- und Abholstelle für Fahrzeuge, die im Porsche Zentrum Oslo die Werkstatt durchlaufen. Kompetente Berater stehen bei Bedarf als Unterstützung bereit. Auch bedingt durch seine zentrale Lage wird das Porsche Studio zu einem Ort, an dem natürlicherweise kleinere Veranstaltungen, Markteinführungen und Ausstellungen stattfinden. Die Zusammenarbeit mit dem Kaffeelieferanten Supreme Roastworks rundet das Angebot an dem neuen Standort ab.

Porsche NOW Jeju
Porsche NOW Jeju
Porsche NOW Jeju
Porsche NOW Jeju

Im gleichen Zeitraum eröffnete Porsche Korea ein Porsche NOW Sales Pop-up auf der Insel Jeju. Das temporäre Format wird zum ersten Mal in Korea eingeführt. Auf Jeju stehen Nachhaltigkeit und die Vorreiterrolle im Bereich E-Mobilität im Mittelpunkt. Auf einer Fläche von 449 Quadratmetern spiegelt ein umweltfreundliches Konzept die regionalen Besonderheiten wider: mit holzfarbenem Interieur und Pflanzen. Ausgestellt sind verschiedene Sportwagen von Porsche, darunter auch der vollelektrische Taycan und der Cayenne E-Hybrid. Darüber hinaus gibt es Kooperationen mit verschiedenen Künstlern.

Zudem kooperiert Porsche mit der Premium-Tee-Marke „Osulloc“ auf Jeju und bietet den Besuchern Welcome Drinks der heimischen Marke an. Neben Probefahrten werden auch verschiedene Events stattfinden. Porsche NOW soll zugleich nur der Anfang sein. Weitere Sales Pop-ups in anderen wichtigen Regionen Koreas sollen bald folgen.

Porsche NOW Zürich
Porsche NOW Zürich

Am 12. Juli eröffnete Porsche NOW Zürich als temporärer Showroom im Stadtzentrum nahe der Bahnhofstraße. Auf der 190 Quadratmeter großen Fläche sind zwei Fahrzeuge ausgestellt – darunter ein Taycan. In einem speziell gestalteten E-Mobility-Bereich kann das Fahrzeug auf zwei Arten erkundet werden: sowohl physisch als auch mittels digitaler Möglichkeiten. Die Besucher können sich ihr individuelles Traumauto direkt vor Ort konfigurieren und anschließend mit Augmented-Reality-Systemen oder per Virtual-Reality-Headset das Fahrgefühl nachempfinden.

Sie können die Fahrzeuge auch real erleben – mittels Probefahrten in den Züricher Porsche-Zentren. Darüber hinaus bietet der Sales Pop-up Farb- und Materialmuster aus dem Individualisierungsprogramm sowie Artikel aus der Porsche Driver’s Selection. Das Porsche Zentrum Zürich betreibt den Store und gestaltet tagsüber und abends verschiedene Veranstaltungen.

Ob Porsche Studio oder Sales Pop-up: Die urbanen Formate von Porsche sollen sowohl eine hohe Aufenthaltsqualität als auch emotionale Berührungspunkte mit der Marke und ihren Produkten bieten. Sie sind Teil der „Future Retail“-Strategie des Unternehmens und sollen neben den Bestandskunden auch neue, jüngere Zielgruppen und vermehrt auch Frauen ansprechen.