Start Work Polestar eröffnet Spaces in Hamburg, München und Stuttgart

Polestar eröffnet Spaces in Hamburg, München und Stuttgart

Die schwedische Elektromobilitätsmarke Polestar hat nach Köln und Düsseldorf weitere Showrooms – genannt „Polestar Spaces“ – in Stuttgart, Hamburg und München eröffnet. Aufgrund der aktuellen Lockdown Bestimmungen können die Spaces derzeit für für individuelle Termine gebucht werden. Sowohl an den drei neuen Standorten als auch in Düsseldorf und Köln setzt Polestar zunächst auf „Click&Meet“.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Spaces nun öffnen dürfen. Für uns als auch für die Kunden sicherlich eine Eröffnung der etwas anderen Art. Denn dank Click&Meet wird der Besuch nun zum exklusiven Erlebnis“, so Alexander Lutz, Managing Director Polestar Deutschland. „Als Premiummarke können wir die derzeitigen Lockerungen ideal in unseren neuen Spaces umsetzen.“

Polestar Space in Hamburg (Fotos: Polestar)

Die schon im Dezember angekündigte Eröffnung der Spaces in Hamburg (Hohe Bleichen 8) und Stuttgart (Kronprinzbau – Kronprinzstraße 6) mussten aufgrund der Pandemiebeschränkungen verschoben werden. Mitte Februar wurde zudem auch der Space in München (Hofstatt – Färbergraben 12) fertiggestellt. Noch im Frühjahr sind weitere Eröffnungen in Frankfurt am Main und Berlin geplant.

Mit der Eröffnung weiterer Polestar Spaces in großen Einkaufsstraßen und Shoppingzentren will Polestar zur Bekanntheit der Marke beitragen. In den Polestar Spaces beraten Experten ohne Verkaufsdruck vor Ort zu den Fahrzeugen ebenso wie zum Thema Elektromobilität. Die Autos können in einem minimalistischen Umfeld, angelehnt an das skandinavische Design der Marke, erlebt und natürlich auch Probe gefahren werden. Bei Bedarf werden die Kunden auch virtuell live aus dem Polestar Space beraten.

Polestar Space in Hamburg (Fotos: Polestar)

Dennoch ist man sich bei Polestar bewusst, dass Kunden auch den direkten Kontakt suchen und vor allem das Fahrzeug erleben wollen. „Dass Konsumenten die Möglichkeit haben, Elektrofahrzeuge selbst zu testen und zu erfahren, ist hierfür entscheidend. Durch unsere zahlreichen digitalen Touchpoints und der jetzigen Öffnung der Spaces bieten wir den Konsumenten die Möglichkeit, über verschiedenste Kanäle mit der Marke direkt in Kontakt zu treten“, so Lutz.