Start Work Ford nutzt die gamescom zur Fahrzeugpräsentation

Ford nutzt die gamescom zur Fahrzeugpräsentation

Ford wird das neue Fahrzeug Ranger Raptor bei der Videospiel-Messe gamescom in Köln präsentieren. Dort laden auch ein speziell für die Messe gebauter 4D-Rennsimulator sowie acht Gaming-Pods des Spiels Forza zum Mitmachen ein.

Zusätzlich zur realen Präsentation hat Ford angekündigt, dass der neue Ford Ranger Raptor als neue Fahrzeugoption zum Xbox-Open-World-Rennspiel Forza Horizon 4 hinzugefügt wird, das am 2. Oktober dieses Jahres weltweit auf den Markt kommt. Der Offroader, der beim Goodwood Festival of Speed in Großbritannien einen ersten Auftritt hatte, wird den Spielern auf virtuellen Rennstrecken damit bald begegnen.

„Der neue Ford Ranger Raptor ist ein absolut einzigartiger Pick-up, er fasziniert mit seinem spektakulären Rallye-Style und wird sowohl Autofahrern als auch Computerspielern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, sagte Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales and Service, Ford Europa.

„Seit der Ford GT im Jahre 2015 der Cover-Star beim Computerspiel Forza war, haben sich Millionen von Gamern hinters Steuer von Ford Performance-Fahrzeugen gesetzt, die hochrealistische Einblicke in Fahrdynamik und Geräuschkulissen ermöglichen“, sagte Dan Greenawalt, Creative Director bei Turn 10 Studios in Redmond, Washington, USA. „Fast 700.000 Forza-Spieler haben den F-150 Raptor bereits in ihrer virtuellen Garage stehen und es gibt kaum Zweifel daran, dass der neue Ford Ranger Raptor nicht genauso begehrt sein wird.“

Besucher des Ford-Stands in Halle 8 sind dazu eingeladen, das Steuer an einem 4D-Rennsimulator in die Hand zu nehmen, um sich einen eigenen Eindruck von dem Performance-Fahrzeug zu verschaffen. Während der Publikumstage können sich die Spieler mit der besten Tages-Rundenzeit jeweils auf einen besonderen Preis freuen: einen exklusiven Tag mit dem M-Sport Ford Rallye-Team in deren Hauptsitz in Cumbria/Großbritannien.

In nur knapp einem Jahr seit der Markteinführung haben die Nutzer von Forza Motorsport 7 zusammengerechnet fast dreihundert Jahre in Ford-Fahrzeugen verbracht. Bei insgesamt mehr als 24 Millionen virtuellen Rennen haben sie eine Strecke zurückgelegt, die der Entfernung zur Sonne entspricht – und zurück. Auf der Gamescom kündigt Ford außerdem die Absicht an, bezüglich des Designs künftiger Ford Performance-Autos mit der Gaming-Community zusammenzuarbeiten. Hierzu wird im Verlauf dieses Jahres die sogenannte „Project P1 Design Challenge“ gestartet.

Im vergangenen Jahr hat Ford auf der Messe einen Ford Focus RS im speziellen Forza-Look präsentiert sowie im Jahr 2016 einen Rekord für den „längsten Videomarathon eines Rennspiels“ aufgestellt. Gefahren wurde 48 Stunden lang mit einem virtuellen Ford GT auf einer digitalen Nachbildung der Rennstrecke von Le Mans.

Info: www.ford.com

Ranger Raptor (Foto: Ford)