Start Digital Mutabor entwickelt UX/UI für neue IAA App

Mutabor entwickelt UX/UI für neue IAA App

Die neugestaltete IAA Mobility 2021 startet im September 2021 in München und soll Angebote rund um Autos, Bikes und Digitalisierung mit einer Konferenz über um den Weg zu einer klimaneutralen Mobilität bis 2050 verbinden. Ziel ist es, die IAA Mobility als internationale Mobilitätsplattform mit vier Säulen zu positionieren: dem Summit, der Conference, der „Blue Lane“ und dem innerstädtischen Open Space. Unter dem Motto „What will move us next“ soll sie für die digitale und klimaneutrale Mobilität der Zukunft stehen.

Der neuen IAA Mobility App, für die Mutabor das UX/UI Design entwickelt hat, kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Dazu Burkhard Müller, CDO von Mutabor: „Wir bündeln die wichtigsten Inhalte, Events und Services erstmals in einer zentralen App. Unser Anspruch ist es, Aussteller und Besucher via App enger zusammenzubringen, damit beide aus der IAA das Maximum an Information und Entertainment für sich herausholen können.“

Die IAA App soll über Features wie Ticketing, Newshub, Location-Guide, Programmplanung und Netzwerkmöglichkeiten einen Mehrwert für alle Besucher bieten. Durch die Aktivitäten des Nutzers lernt die App, für welche Themen und Marken sich der Nutzer interessiert und hebt passenden Content, Aussteller und Programmpunkte hervor. Aussteller können über die neue IAA App ihren Stand digital erweitern, indem sie ihren Content ausspielen, auf ihr Programm aufmerksam machen und Services wie Test-Drive Booking oder Mobility Services anbieten.

Die neue IAA App hilft den Automobilunternehmen und Mobilitätsanbietern auch bei der Vermarktung. 30 Prozent aller Besucher haben nach Erfahrungen des IAA Veranstalters VDA klare Kaufabsichten mit einem durchschnittlichen Pkw-Investment in Höhe von 65.000 Euro. Die kumulierte Kaufkraft aller potenziellen App-Nutzer liegt damit bei rund acht Milliarden Euro. Über die App können die Nutzer persönlich angesprochen werden und bekommen passende Angebote zugespielt.

„Wir freuen uns“, so Johannes Plass, CEO Mutabor, „dass ein treuer Kunde wie der VDA bei der digitalen Transformation der IAA unserem Team vertraut. So können wir das Wissen aus mehreren Jahren VDA- und IAA-Beratung optimal in die neuen digitalen Services einfließen lassen.“

Johannes Plass

Mutabor hat in den letzten Jahren die Digitalisierung im eigenen Haus forciert und neben der Gründung einer eigenen Unit für UX und UI die ursprünglichen Kernkompetenzen Corporate Identity und Corporate Design sowie Live Kommunikation auf „digital-first“ umgestellt. Dadurch konnten Meilensteine wie der erste Hybrid Event von Daimler Trucks & Buses gesetzt werden. Mutabor will 2021 den Weg hin zu einem digitalen Player für Design und Transformation mit großen Schritten weitergehen. Weitere digitale Großproduktionen und App-Entwicklungen sind sollen bereits in Arbeit sein.

Mehr lesen über Mutabor