Start Business Messe Düsseldorf meldet Umsatz von 119 Millionen Euro

Messe Düsseldorf meldet Umsatz von 119 Millionen Euro

Die Geschäftsführung der Messe Düsseldorf hat den Aufsichtsrat in seiner aktuellen Sitzung über die Geschäftsentwicklung 2020 sowie die Prognose 2021 informiert. Die Messe Düsseldorf Gruppe vermeldet einen Umsatz von 131,5 Millionen Euro, der aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie um 65,3 Prozent niedriger ausfällt als im Vorjahr (378,5 Millionen Euro). Ähnlich verhält es sich bei der Messe Düsseldorf GmbH, die mit 118,9 Millionen Euro 65,4 Prozent weniger Umsatz als 2019 aufweist (344 Millionen Euro). Der GmbH-Gewinn ist auf -64,7 Millionen Euro gesunken (Vorjahr 70,6 Millionen Euro). Trotz dieser Entwicklung hat die Messe Düsseldorf GmbH mit 364,3 Millionen Euro nach wie vor eine hohe Eigenkapitaldecke (Vorjahr 448 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote liegt bei 54,8 Prozent (Vorjahr 64 Prozent).

In der Aufsichtsratssitzung wurde Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Dr. Stephan Keller: „Das Jahresergebnis fiel angesichts von Covid-19 wie erwartet niedriger aus als im Vorjahr. Deshalb ist es gerade jetzt umso relevanter, dass die Gesellschafter die nach wie vor wichtige Marktposition der Messe Düsseldorf als Partner der Industrie sowie ihre finanzielle Stabilität positiv bewerten: Sie hat in den vergangenen Jahren profitabel und nachhaltig gewirtschaftet, was bei der Bewältigung dieses schwierigen Jahres hilft.“ Keller hebt darüber hinaus die Bedeutung der Messe als Wirtschaftsmotor für den Standort hervor: „Die zahlreichen ausgefallenen Weltleitmessen waren nicht nur ein harter Einschnitt für die Messe Düsseldorf, sondern insbesondere für die lokale Wirtschaft und alle anhängenden Branchen. Durch Reisebeschränkungen konnten Aussteller und Besucher nicht anreisen, was zu Umsatzeinbrüchen in der Gastronomie, in der Hotellerie, im Transportwesen, im Einzelhandel und im Handwerk führte. Auch deshalb müssen wir alles dafür tun, die Corona-Pandemie zu überwinden.“

Nach aktuellem Stand prognostiziert die Messe Düsseldorf GmbH für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 107,3 Millionen Euro und einen Verlust von 77 Millionen Euro. „Vor dem Hintergrund der negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Messebranche setzen wir auf langfristig wirkende, strategische Maßnahmen, um dem aktuell coronabedingten Rückgang der Geschäftsentwicklung nachhaltig und bestandssichernd zu begegnen“, sagt Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.

Zentrales Ziel sei die Sicherung der Liquidität, betont Bernhard J. Stempfle, Geschäftsführer Finanzen & Infrastruktur. So werde die Kurzarbeit vorerst bis Ende März ausgeweitet, Neueinstellungen und Nachbesetzungen pausieren, befristete Verträge laufen aus und über langfristig wirksame Altersteilzeitmodelle wird beraten. Zudem werden weitere geplante Budgets sowie Investitionen und Instandhaltungen auf ein vertretbares Minimum zurückgefahren. Die Investitionen 2020 betrugen 35,7 Millionen Euro (geplant 70 Millionen Euro) und die Instandhaltungen 10,2 Millionen Euro. 2021 liegen die Investitionen bei 10,5 Millionen Euro und die Instandhaltungen bei 7,6 Millionen Euro.

Am Standort Düsseldorf fanden 2020 insgesamt sieben Präsenzmessen mit 5.558 Ausstellern und 534.914 Besuchern statt – verteilt auf vier Eigenveranstaltungen (boot, EuroShop, Caravan Salon, TourNatur) und drei Partner- und Gastveranstaltungen (PSI, PromoTex Expo und viscom). Im Ausland fanden insgesamt 16 Veranstaltungen statt, sieben davon in China.

Info: www.messe-duesseldorf.de