Start Digital A3M internationalisiert seinen Destination Manager

A3M internationalisiert seinen Destination Manager

922

A3M, Anbieter des Krisenfrühwarn- und Managementsystems Global Monitoring, macht sein Tool Destination Manager jetzt in einer Reihe weiterer Sprachen verfügbar. Damit ist es neben Deutsch und Englisch nun auch auf Niederländisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch sowie Türkisch verfügbar. Auf der „Meine Reise“-Seite haben Reisende entsprechend die Möglichkeit, ihre gewünschte Ausgabesprache sowie die Nationalitäten der Reisenden auszuwählen.

„Ein bedeutender Teil der Kunden in der DACH-Region hat eine abweichende Nationalität“, kommentiert A3M-CEO Tom Dillon. „Besonders wenn es um wichtige rechtliche Informationen wie Einreisebestimmungen geht, ist es wichtig, dass wir mehrere Sprachen anbieten. Das ist die Servicequalität, die unsere Kunden von uns kennen. Darüber hinaus erhalten viele Reisebüros in Grenzregionen Buchungen aus Nachbarländern, deren Sprachen wir nun abdecken.“

„Wir möchten unseren Kunden, also Reiseveranstaltern, dem Vertrieb sowie den Reisenden selbst die Gewissheit geben, über sämtliche geltenden rechtlichen Anforderungen informiert zu sein“, so Dillon weiter. „Dem Vertrieb ermöglichen wir es zudem, einen unschätzbaren Service anzubieten, indem wir unsere Kompetenz im Dschungel der internationalen Regeln und Vorschriften unter Beweis stellen.“

Mit der Innovation für den Destination Manager macht A3M auch einen Schritt in Richtung internationale Vermarktung seiner Produkte und Dienstleistungen. Zum einen möchte das Unternehmen schrittweise Kunden in nahe gelegenen Ländern wie Frankreich, den Niederlanden und Osteuropa ansprechen. Zum anderen wendet sich A3M zunehmend auch Kunden, die international vertreten oder selbst in verschiedenen internationalen Märkten präsent sind. Bis zum Jahresende plant A3M, sein gesamtes Angebot an Krisenmanagementprodukten und -dienstleistungen mehrsprachig anzubieten.

Mit Sitz in der Universitätsstadt Tübingen und in Hamburg entwickelt und betreibt die A3M Global Monitoring GmbH Frühwarn-, Informations- und Kommunikationssysteme für ein professionelles und effektives Krisenmanagement. Zu den Nutzern des webbasierten Global Monitoring Systems zählen zum einen die großen Reise-Anbieter Deutschlands, zum anderen eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs), aber auch große Firmen sowie Konzerne.

Für Geschäftsreisende bietet A3M die Global Monitoring App für iPhone und Android an. Im Zuge der Reiserestriktionen durch Covid-19 hat das Unternehmen zudem den sogenannten Destination Manager für die Branche entwickelt, um tagesaktuell über Ein- und Ausreiseregeln zu informieren. Nach Ende der Pandemie wurde das Tool um zahlreiche allgemeine Informationen – etwa zu Visabestimmungen – erweitert.