Start Digital Abarth eröffnet virtuellen Store im Metaverse

Abarth eröffnet virtuellen Store im Metaverse

775

Mit der Eröffnung eines virtuellen Ausstellungsraums im Metaverse bietet Abarth seinen Kunden neue Möglichkeiten, die Fahrzeuge der Marke kennenzulernen. Das erste Modell, über das sich Interessenten online von Computer, Laptop oder Smartphone aus informieren können, ist der neue Abarth 500e. Besucher des Metaverse-Stores können die gesamte Modellpalette des ersten elektrisch angetriebenen Fahrzeugs der Marke in allen Details betrachten sowie in allen verfügbaren Versionen und Farben konfigurieren. Dazu ist keine zusätzliche technische Ausrüstung, wie zum Beispiel eine VR-Brille, nötig. Der Abarth Store im Metaverse ist zunächst in den Sprachen Italienisch und Französisch verfügbar, Deutsch soll folgen. Er wurde in Zusammenarbeit mit Touchcast und Microsoft entwickelt.

Abarth Store im Metaverse (Fotos: Stellantis)Der Metaverse Store erweckt den neuen Abarth 500e dank speziell entwickelter Multimedia-Inhalte zum Leben. Ähnlich wie in einem Videospiel können Besucher den Elektro-Sportwagen virtuell auf der Straße erleben, sowohl in der Stadt als auch auf der Rennstrecke. Ganz nach den persönlichen Vorstellungen lässt sich der virtuelle neue Abarth 500e in Ausstattung, Karosseriefarbe und Innenraum konfigurieren, um Design und Sound digital zu erleben.

Das innovative Online-Erlebnis kann – nach vorheriger Terminbuchung – durch einen menschlichen Berater ergänzt werden, den sogenannten Product Genius. Diese reale Person beantwortet Fragen zum neuen Abarth 500e im Live-Dialog mit dem Online-Besucher. Der Product Genius begleitet bei Bedarf darüber hinaus den Kaufprozess bis hin zu einer möglichen Form der Finanzierung. Davon unabhängig bieten die jeweiligen lokalen Abarth Händler die Möglichkeit zu Probefahrten.

Anzeige: Gibt es eigentlich schon KI-gestützte, autonom fahrende LED-Wände?