Start Digital Shopmacher entwickelt Content-Hub gamescom now weiter

Shopmacher entwickelt Content-Hub gamescom now weiter

216

Die gamescom setzt in diesem Jahr auf ein hybrides Veranstaltungsformat. Für die Weiterentwicklung der digitalen Customer Experience auf dem Content-Hub gamescom now zeichnet Shopmacher verantwortlich. Für Gaming-Fans, die vom 23. bis 28. August nicht live in den Kölner Messehallen dabei sein können, bietet die gamescom ein umfangreiches Digital-Programm. Im vergangenen Jahr verfolgten 13 Millionen Zuschauer das Streaming-Angebot der gamescom.

Shopmacher hatte das Content-Hub gamescom now bereits 2021 auf Basis der Headless-Systeme von graphCMS und Frontastic komplett neu aufgesetzt. Die Plattform erinnert im Design an typische Gaming-Plattformen und bietet Livestreams, eine übersichtliche Präsentation der Spiele und orientiert sich an visuellen und konzeptionellen Ansprüchen der Gaming-Community.

Anzeige:
Sie planen ein Event und machen sich Gedanken darüber, dass nicht alle Teilnehmer an einem Ort zusammenkommen können – ob aus gesundheitlichen, zeitlichen, räumlichen oder vielleicht auch Budgetgründen?

In diesem Jahr nun trägt die weiterentwickelte Plattform das neue Design der gamescom-Marke. Auch die die Customer Experience hat Shopmacher noch einmal verbessert – und zwar gezielt durch die Brille des Kunden. So können sich die Spiele-Fans nun unter anderem einen individuellen Plan mit Events und Livestreams erstellen oder sich einen Platz für die Warteschlangen vor den Ständen der Aussteller digital vorab sichern. Darüber hinaus können sie an Quests teilnehmen, ihre Avatare individualisieren, Experience Points sammeln und gegen Preise eintauschen.