Start Digital Digitale Showrooms mit dem Virtual Experience Center von jamaze

Digitale Showrooms mit dem Virtual Experience Center von jamaze

196

jamaze ist ein Schweizer Anbieter für interaktive XR Technologien wie VR und AR sowie Hologramme und andere 3D-Technologien für das Web, Messen, Events und POS-Anwendungen. Neu im Portfolio des Unternehmens ist das „Virtual Experience Center“ für die Kreation digitaler Erlebniswelten für Produktpräsentationen und Produktinszenierungen. Die Lösung hat den Anspruch, dem Kunden dank ausgereifter 3D-Technologie und hoher grafischer Auflösung ein nahezu echtes Produkterlebnis zu bieten.

(Logo: jamaze)
(Logo: jamaze)

„In einer Zeit, in der zahlreiche Firmen auf den digitalen Kanälen um die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe bemüht sind, spielt der erste visuelle Eindruck eine entscheidende Rolle“, so Pascaline Allenspach von jamaze. Neu an der virtuellen Erlebnisplattform ist die komplett in 3D aufgebaute Umgebung, in die 3D-Produktdaten oder auch reale Personen-Avatare integriert werden können. Die Umgebung lässt sich dabei beliebig definieren, sei es eine ästhetische Naturlandschaft, ein futuristisch anmutendes Gebäude oder eine klassische Produktionshalle. Die 3D-Darstellung ermöglicht es zudem, Produkte oder Objekte von allen Seiten und in Realgröße zu entdecken. Funktionen, Innenleben oder auch verschiedene Varianten können so ebenfalls inszeniert werden.

Switzerland Global Enterprise, die offizielle Schweizer Organisation für Exportförderung und Standortpromotion, nutzte das Know-how von jamaze bereits für einen virtuellen Industrie- Showroom mit rund 30 Ausstellern. Karin Stirnimann, Projektmanager Trade Fairs von Switzerland Global Enterprise, bilanziert: „Zusammen mit jamaze haben wir den virtuellen Showroom für die Verpackungs- und Kunststoffindustrien entwickelt. Dabei hat uns das interdisziplinäre Team immer wieder aufs Neue mit tollen Ideen inspiriert und der ambitionierte Projektplan wurde sehr zuverlässig umgesetzt. Wir haben dieses Sorglos-Paket enorm geschätzt und freuen uns auf zukünftige Projekte.“