Start Digital Wie Aventem plattformübergreifend Live- und Digital-Events realisiert

Wie Aventem plattformübergreifend Live- und Digital-Events realisiert

296

Pressekonferenzen, Seminare, Meetings und Vertriebsveranstaltungen waren letztes Jahr gestrichen oder verschoben. Inzwischen bietet die Aventem GmbH digitale Alternativen zur Durchführung von Veranstaltungen an, die das Original zwar nicht immer zu 100 Prozent ersetzen können, aber dafür teilweise sogar Vorteile gegenüber realen Events haben. Web- und Streaming-Events bieten einen sicheren Zugang ohne räumliche Beschränkungen zu den anvisierten Zielgruppen. Um für die unterschiedlichen Events die richtige Umgebung bieten zu können, hat die Aventem GmbH mittlerweile sechs Studios eingerichtet.

Das erste Aventem Streaming Studio entstand aus den Anforderungen verschiedener Kunden, die für ihre abgesagten Veranstaltungen innerhalb kürzester Zeit eine funktionsfähige Alternative suchten. Dafür entwickelte Aventem auf der ursprünglichen Kommissionier-Fläche ein sofort nutzbares Studio mit gehobener Medien- und Telekommunikationsausstattung. Die Raumgröße lässt sich über ein Vorhangsystem variabel gestalten. Die Kunden waren begeistert und nutzten das Studio bereits für Pressekonferenzen, Vertriebsveranstaltungen, Jahrestagungen und Webinare.

Neben dem Studio stellt Aventem eine ganze Bandbreite von Tools zur Verfügung, die jeweils kundenspezifisch zu einer Eventplattform zusammengebaut werden.

Insbesondere die bereits vorhandene professionelle Grundstruktur in Verbindung mit der Option, innerhalb kürzester Zeit die individuellen Wünsche umsetzen zu können, konnte die Kunden überzeugen. Für die Einrichtung der Studios installiert Aventem jeweils ein multifunktionales Lichtgitter zur Aufnahme von Beleuchtung und Beschallung. Vor der integrierten Projektions- oder LED-Fläche entsteht eine Bühne, der restliche Raum kann flexibel mit Möbeln und Dekorationselementen gestaltet werden.

Streaming-Event mit Aventem

So lassen sich die Aventem Studios sehr variabel nutzen. Von der Vortragsreihe über Betriebsversammlungen, Infotalks, Pressekonferenzen, Produktpräsentationen – auch mit großen Produkten – bis hin zu Online-Hauptversammlungen können Events aus den Studios auch unter Einbeziehung externer Teilnehmer gestreamt werden. Die benötigte Technik für die meisten Anwendungen ist bereits installiert, so dass Kunden die Studios ohne Vorlaufzeit buchen und nutzen können.

Für spezielle Ausstattungswünsche steht zusätzlich das komplette Portfolio von Aventem zur Verfügung. Das gilt für zusätzliche Effektbeleuchtung, 3D Audio, Medientechnik und Server für Projektionen ebenso wie für hochauflösende LED-Wände oder auch Touch-Anwendungen als Screen- oder Projektionslösung. Auch die Einbettung von VR für Greenscreen-Anwendungen mit bewegtem Hintergrund ist vorbereitet. Sonderbauten realisiert Aventem in den eigenen Werkstätten, in denen hochwertige Schreiner- und Schlosserarbeiten möglich sind.

Aventem Studio in der WDL Luftschiffhalle

Geschäftsführer Holger Niewind: „Unser Hauptgeschäft ist die Planung, Ausstattung und Realisierung medialer Formate: klassische Live-Events mit Gästen ebenso wie virtuelle Veranstaltungen, die per Streaming verbreitet werden. In der aktuellen Situation steht letzteres im Vordergrund. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass die nun gelernten Vorgänge und neu entwickelten Anwendungen in Zukunft weiterhin genutzt werden, um Reisekosten beziehungsweise Reisezeiten zu sparen, einen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten oder auch mal kurzfristig größere Gruppen mit Informationen und Botschaften zu erreichen.“

In den letzten Wochen wurde vor allem die Methodik zur Darstellung von Inhalten im Internet und der Interaktion mehrfach überarbeitet. So steht neben den individuellen Gestaltungen für Kunden nun auch eine Plattform mit allen eingebundenen Funktionen zur Verfügung, die ebenfalls in hohem Maße individualisiert werden kann. Besonders interessant für Kunden ist immer wieder die Möglichkeit, die in der Regie in voller Auflösung vorliegende Präsentationen durch einen Externen Redner ohne die Nutzung eines weiteren Devices über die Zuschaltung fernsteuern zu können.

Ein weiteres Highlight ist das Call-In Tool, das zuletzt die Pressevertreter bei einer Bilanzpressekonferenz begeisterte. Über dieses Tool können Teilnehmer Ihre Fragen per Ton und Bild stellen. Der Ablauf und die Reihenfolge der Fragen werden in einem eigens programmierten Backend gesteuert – voll integriert mit Full-HD Audio und Video. Fazit eines Journalisten: „Das war die erste richtige PK, an der ich seit langem teilgenommen habe. Bild und Ton waren perfekt, der Ablauf der Q&A durch das eingesetzte Tool erstmalig wie im richtigen Leben.“

Mehr lesen über aventem.digital