Start Business Kooperation zur programmatischen Sportvermarktung gestartet

Kooperation zur programmatischen Sportvermarktung gestartet

259

Qvest und Trade4Sports haben mit Wirkung zum 1. Januar 2022 eine strategische Partnerschaft zur Realisierung neuer Vermarktungslösungen im Sport- und Entertainmentbereich geschlossen. Die beiden Unternehmen bündeln ihre Expertisen im Bereich der technologiefokussierten Sport- und Entertainmentvermarktung. Im Zuge dieses Schulterschlusses beteiligt sich die Qvest Group GmbH mit 33 Prozent an der Trade4Sports GmbH.

Trade4Sports hat sich als Anbieter von Content-Advertising-Technologien auf eine digitalisierte Vermarktungslösung in Echtzeit für den Sport- und Entertainment-Bereich spezialisiert. Dafür hat das Unternehmen mit „T4S Desk & SSP“ eine Buchungsplattform für Mediaagenturen und Werbekunden etabliert sowie mit der „T4S Marketing Cloud“ ein online-basiertes Inventar- und Playoutsystem für Rechtehalter entwickelt.

Die Plattform „T4S Desk & SSP“ bildet dabei die digitale Brücke zwischen Rechtehaltern sowie Mediaagenturen. Dank standardisierter Aufbereitung mit gelernten Kennzahlen der Mediaplanung sind die „Digital Sport Screens“ genannten LED-Banden erstmals in der klassischen Mediaplanung über den Service „T4S SSP“ selektierbar sowie mittels „T4S Desk“ automatisiert per Self-Service buchbar. Durch diese programmatische und intuitive Ad-Tech-Lösung können Mediakampagnen national und international auf den digitalen Werbeflächen im Sport- und Entertainment-Bereich verlängert werden.

Die „T4S Marketing Cloud“ deckt als Komplettlösung alle Anforderungen von der digitalen Vermarktung bis zur Auslieferung ab und bündelt die Technologie-Expertisen von Trade4Sports und Qvest. Mit dieser SaaS-Lösung können Vereine und Rechtehalter ihre Werbeflächen wie beispielsweise LED-Banden am Spielfeldrand oder weitere virtuelle oder physische Displays im Stadion automatisiert und cloud-basiert verwalten. Das Inventarmanagement digitalisiert und standardisiert damit die Vermarktungsprozesse. Die Anlieferung von Werbemitteln wird über ein integriertes Asset Management stark vereinfacht. Über ein cloud-basiertes Multi-Channel-Playout-System können die Assets in Echtzeit gesteuert, verändert und ausgeliefert werden.

Darüber hinaus bietet Qvest als etabliertes Medientechnologie-Unternehmen gemeinsam mit Trade4Sports ganzheitlichen und individuellen Support bei der logistischen und technischen Planung, Lieferung sowie Inbetriebnahme der LED-Technik in den Stadien.

Peter Nöthen, CEO von Qvest und Beirat bei Trade4Sports, sagt: „Unsere Qvest Teams performen in allen Bereichen der technologischen Wertschöpfungskette, insbesondere auch bei der Digitalisierung von komplexen Prozessen. Wir fokussieren dabei mit unseren Produkten und Lösungen zunehmend auf skalierbare, cloud-basierte Technologien und haben diese Expertise gezielt für unsere Kunden ausgebaut. Durch die Partnerschaft mit Trade4Sports bauen wir gemeinsam das hoch interessante Feld der programmatischen Sportvermarktung aus. Die Technologie-Expertise von Qvest wird hierbei ein hohes Innovationspotenzial ermöglichen. Für die Internationalisierung der Trade4Sports Services verfügen wir außerdem über relevante Marktzugänge, sodass die globalen Qvest Standorte als Client Hubs fungieren können.“

Die End-to-End Lösung von Trade4Sports und Qvest mit „T4S Desk“ und „T4S Marketing Cloud“ auf Digital Sport Screens wird bereits ab der kommenden Fußball-Bundesliga-Saison 2022/2023 im Live-Betrieb zum Einsatz kommen.