Start Business Blome & Pillardy stellt Guideline für Postcovid-Phase vor

Blome & Pillardy stellt Guideline für Postcovid-Phase vor

346

Die Agentur Blome & Pillardy Event aus Braunschweig hat ihre Guideline für die Postcovid-Phase bekanntgegeben. Außerdem wurde kürzlich eine weitere Niederlassung in München eröffnet, die von Merle Nebel-Engehausen geleitet wird. „Damit wollen wir die bisherigen Standorte in Braunschweig, Hannover und Wolfsburg ergänzen sowie auch neue Kunden gewinnen“, so Geschäftsführer Kai Blome.

Die „Flaute“ während der Pandemie hat die Agentur genutzt, um das Portfolio weiter abzurunden und nicht nur die klassischen Veranstaltungsleistungen zu bieten, sondern haben zusätzliche Mehrwerte für Kunden zu schaffen. Das Ergebnis nennt sich „BPE 2.0“.

Neben Beratungsleistungen zum Thema Sicherheitskonzepte und Hygienekonzepte – die Agentur arbeitet unter anderem im Rahmen der Pandemiebekämpfung an mehreren Stellen für den öffentlichen Gesundheitsdienst –, der Erfolgsmessung von Events und der Durchführung begleitender Kommunikationskampagnen gibt es im Rahmen von „BPE 2.0“ auch zwei spezielle Produkte: das Label „Erlebnisarbeitgeber“ und das „Umweltzertifikat“.

Label „Erlebnisarbeitgeber“ (Foto: Blome & Pillardy)

Das Label „Erlebnisarbeitgeber“ sollen Unternehmen erhalten, die ihren Mitarbeitenden regelmäßig Erlebnisse bescheren, um diese auch nach außen sichtbar zu machen. „Das ist insbesondere in Bezug auf die aktuellen Anforderungen zum Thema Recruiting/Employer Branding eine sinnvolle Maßnahme“, meint dazu Felix Walzog, der sich für die Standortleitung in Braunschweig und Wolfsburg verantwortlich zeichnet. Und weiter: „Um der Belegschaft regelmäßige Erlebnisse zu bieten, stellen kleine und große Unternehmen ein im Verhältnis zu ihrer Größe nicht zu vernachlässigende Budgets zur Verfügung. Wir haben uns zum Ziel gemacht, den Wirkungsgrad von Mitarbeiter-Events zu erhöhen, indem wir den Arbeitgebern die Möglichkeit geben, dieses Engagement auch nach außen hin sichtbar zu machen. Wir stellen dabei nicht nur das geschützte Label zur Verfügung, sondern beraten auch bei der Platzierung etwa in den sozialen Medien, Stellenanzeigen sowie der lokalen und der Fachpresse.“ Zur Darstellung der Möglichkeiten hat Blome & Pillardy Event eine eigene Website veröffentlicht.

Mit dem „Umweltzertifikat“ soll nicht nur die CO2-Kompensation einer Veranstaltung durch die Investition in Klimaschutzmaßnahmen bestätigt werden, sondern – wenn vom Kunden gewünscht – ein expliziter, kleinteiliger Maßnahmenplan für die Veranstaltung entstehen. Dafür gibt es im Team einen Beauftragten für Nachhaltiges Eventmanagement nach ISO 20121.

Leistungsspektrum (Illustration: Blome & Pillardy)

Felix Walzog: „Glücklicherweise haben wir derzeit wieder viele Anfragen und sind froh, dass das pandemiebedingte Veranstaltungsloch sich langsam wieder füllt. Entsprechend erwarten wir ein gutes Jahr 2022, weil sich doch gezeigt hat, dass viele Kunden ausgefallene Veranstaltungen nachholen wollen. Dafür werden wir auch mehrere neue Arbeitsplätze schaffen.“